Willkommen bei Greenwire!

Setz Dich gemeinsam mit Greenpeace für Klima- und Umweltschutz ein.

Das passiert gerade:

  • Martin_v erstellte einen Beitrag in Themengruppe Wald

    Ich möchte einmal einen Artikel vorstellen der in der SZ am 30.7.20 Seite 7 erschienen ist. Ich sehe es als Basis um darüber nach zu denken wie Investmentfonds dazu bewegt werden können ihr Engagement grün zu gestalten. Auch ist es eine schöne Information, bzw hat Nordea Asset Management hier sehr gute Presse erhalten. Wie kann man überprüfen das sie die Presse auch verdient haben. (Geld regiert die Welt)

  • Die Geschichten rund um den Mega-Fleischkonzern Tönnies reißen nicht ab. Tönnies hat über 9000 Beschäftigte mit Werkverträgen. Diese sollen staatlich untersagt werden. Die Tönnies-Gruppe hat nun kurzfristig 15 neue Tochterfirmen gegründet.

    Es ist an der Zeit, dass grundlegende Veränderungen für eine ökologische Agrarwende stattfinden und Billigfleisch keine Zukunft hat.

    Unterschreibt den offenen Brief an Julia Klöckner für eine strenge EU-Agrarreform:

    und werdet Teil der Bewegung gegen Billigfleisch:

    Hier ein Video vom Greenpeace Protest am 16. und 17. Juli.

  • Gestern, am Tag des Protestes gegen die Anschaffung atomwaffenfähiger Militärjets, erhielt ich vom Würzburger Bundestagsabgeordneten Dr. Andrew Ullmann (FDP) eine sehr verspätete Antwort auf meine Email, die ich am 24.3.20 im Rahmen der ICAN-Aktion "Atombomber? Nein Danke!" an fünf MdB aus meiner Region geschickt hatte. Hier ging es nur um die Beschaffung der Atombomber.
    Geantwortet hatte mir damals nur Dr. Manuela Rottmann von den Grünen, die sich der Meinung von ICAN voll angeschlossen hatte.
    Nun also diese Antwort, die ich euch nicht vorenthalten möchte:

    Sehr geehrte Frau Kelber,
    haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht. Ich bitte um Entschuldigung für die verspätete Antwort. Im Zuge der Corona-Pandemie wenden sich besonders viele Bürgerinnen und Bürger an uns.

    Ich kann Ihre ethischen Bedenken gegen eine stärkere Bewaffnung der Bundeswehr grundsätzlich verstehen. Allerdings unterliegt die Bundeswehr in Deutschland der parlamentarisch-zivilen Kontrolle, was zum Beispiel durch die Budgethoheit über den Verteidigungshaushalt oder die Abstimmung über Einsätze der Bundeswehr im Ausland deutlich wird. Es handelt sich um eine Parlamentsarmee.

    Hieraus ergibt sich eine besondere ethische Verantwortung des Deutschen Bundestages und seiner Mitglieder gegenüber den Angehörigen der Bundeswehr. Wir müssen sicherstellen, dass unsere Soldatinnen und Soldaten bestmöglich geschützt sind - und sie dafür mit der bestmöglichen materiellen Ausstattung versorgen.

    Eine Erfahrung, die in den vergangenen Jahren im Rahmen der Auslandseinsätze insbesondere in Afghanistan gemacht wurde, war, dass nach Möglichkeit eine potentielle Bedrohung so früh wie möglich - am besten aus der Luft - erkannt und in letzter Konsequenz auch bekämpft wird. Diese Fähigkeit hatte die Bundeswehr bis vor einigen Jahren noch nicht, sodass sie ihre Einsätze entweder ohne diese Schutzmöglichkeiten durchführen musste - oder dies nur unter Zuhilfenahme und Unterstützung unserer alliierten Freunde und Partner möglich war. Erst mit der Einführung einer Aufklärungsdrohne 2010 konnte die Überwachung von eigenen Kräften im Einsatz sichergestellt werden.

    Daher unterstützt die Fraktion der Freien Demokraten grundsätzlich die Beschaffung von unbemannten bewaffnungsfähigen Drohnen, um durch ihren Einsatz den Schutz unserer eingesetzten Soldatinnen und Soldaten entscheidend zu verbessern. Entscheidend ist dabei, dass vor einem Auslandseinsatz dieser Luftfahrzeuge genau und umfassend geklärt ist, wann diese Systeme zum Einsatz kommen dürfen, sodass innerstaatlichen und völkerrechtlichen Belangen Genüge getragen wurde. Dafür haben wir uns bereits Ende letztes Jahres im Rahmen eines von uns im Bundestag eingebrachten Antrags starkgemacht - schauen Sie gerne einmal rein: https://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/19/156/1915675.pdf .
    Ihnen persönlich wünsche ich alles Gute - Bleiben Sie vor allem gesund!
    Mit freundlichen Grüßen
    Prof. Dr. Andrew Ullmann
    Büro
    Prof. Dr. Andrew Ullmann, MdB
    Deutscher Bundestag
    Platz der Republik 1
    11011 Berlin
    Telefon: +49 30 227-72415
    Fax: +49 30 227-70415
    andrew.ullmann@bundestag.de
    http://www.andrew-ullmann.de

Bevorstehende Veranstaltungen
in der Community

Event
9 Aug. '20 16:00 - 18:00

Neueste Inhalte
in der Community

Sonja Hochgesand Greenpeace e.V. · 6 Aug.