Veranstaltung

EDEKA- Wir lieben Lebensmittel – aber Tiere?

Martner Greenpeace Ortsgruppe
in der Gruppe Greenpeace Ansbach

EDEKA- Wir lieben Lebensmittel – aber Tiere?

Geschäftsschädigendes Verhalten und Vermummungsverbot

Ansbach, 29. Mai

EDEKA ist der große Discounter der noch keine Aussage zum Verzicht von Fleisch aus Massentierhaltung, sprich Haltungsform 1 und 2, getätigt hat. Diese Haltung zeigt das EDEKA eher die Klimakrise als Lebensmittel liebt. Die Greenpeace legte daher am 29. Mai vor der EDAKA-Filiale in Ansbach gegen diesen Missstand Zeugnis ab.

Mit Bannern , Sandwiches, Tiermasken machten die Aktiven auf die Missstände bei EDEKA aufmerksam.

EDEKA 1

 

Nach knapp einer Stunde kamen zwei Einsatzwagen der Polizei. Uns wurde gesagt, dass die Filialleitung die Polizei wegen geschäftsschädigenden Verhalten angerufen hat, Es wurde nochmals alles kontrolliert. Interessant war, das die Polizei uns das Tragen der Schweinemasken untersagte wegen des Vermummungsverbot bzw. nur Tragen über der Stirn also freies Gesicht. Allerdings ergaben unsere Recherchen bei staatlichen Stellen im Nachgang die Aufforderung war falsch. Die Schweinemasken gehörten mit zum Ausdruck unseres Protestes und wurden im Gespräch mit der Polizei abgenommen. Es lag also keine Vermummung vor.

EDEKA 2

 

EDEKA 4