Greenpeace Augsburg: KLIMAKRISE

Jana Kornely Greenpeace Ortsgruppe • 21 November 2020
Aktion Weihnachtsbaden 2019

zurückzurück zur Startseite

 

 

 

Seit Beginn der Industrialisierung ist die globale Durchschnittstemperatur der Erde bereits um mehr als ein Grad Celsius gestiegen. Die Folgen sind weltweit nicht mehr zu übersehen.

Rund die Hälfte der weltweiten Treibhausgasemissionen entsteht durch das massive Verbrennen der fossilen Energieträger Kohle, Erdgas und Erdöl. Die Prognose der führenden Klimaexpert*innen: Wenn sämtliche Staaten der Erde ihren Treibhausgasausstoß nicht schnell und drastisch senken, könnte die Durchschnittstemperatur auf der Erde bis zum Ende des Jahrhunderts um weitere vier Grad oder mehr ansteigen.

Im Pariser Klimaabkommen hat die Weltgemeinschaft 2015 vereinbart, die Erderhitzung deutlich unter zwei Grad Celsius im Vergleich zur vorindustriellen Zeit zu halten bzw. „Anstrengungen zu unternehmen, einen Anstieg auf 1,5 Grad Celsius nicht zu überschreiten“. In der zweiten Hälfte dieses Jahrhunderts sollen die globalen Treibhausgasemissionen auf null absinken.

 

zurückzurück zur Startseite