Gericht entscheidet gegen Lützerath !!

Daniel Ku Greenpeace Ortsgruppe
in der Gruppe Greenpeace Bielefeld

Gericht entscheidet gegen Lützerath !!

Das Bündnis Alle Dörfer Bleiben übt scharfe Kritik am Beschluss des Oberverwaltungsgerichts Münster, der die vorzeitige Enteignung Eckardt Heukamps für rechtmäßig erklärt.

Der Kohlekonzern RWE darf demnach den Hof des letzten Landwirts in Lützerath abbaggern um den Braunkohletagebau Garzweiler II zu erweitern, selbst wenn es für die Versorgungssicherheit nicht nötig sei.

Der Konflikt ist damit nicht befriedet: die Landesregierung muss die Kohle unter Lützerath im Boden lassen, um die Erderhitzung auf unter 1,5 Grad zu begrenzen.

23.4. Großdemo in Lützerath

 

Am Samstag den 23. April wollen wir dem Aufruf von "#alledörferbleiben" folgen und, wie viele weitere Menschen, zur Großdemonstration nach Lützerath reisen !

Das Oberverwaltungsgericht Münster hat entschieden, dass der Lützerather Landwirt Eckardt Heukamp im Schnellverfahren enteignet werden kann. Dabei ist glasklar, dass es nicht dem Gemeinwohl dient, mitten in der Klimakrise Braunkohle zu verbrennen und dafür Dörfer abzureißen. Die Landesregierung muss eine neue Leitentscheidung erlassen, die alle bedrohten Dörfer erhält und Restkohlemengen festlegt, die mit der 1,5 Grad-Grenze vereinbar sind.

Mitten im Wahlkampf in NRW machen wir klar: Lützerath muss bleiben, der zerstörerische Kohleabbau muss ein Ende haben! Die Klimakatastrophe ist schon jetzt die Hölle für viele Menschen auf der Erde – und wenn weiter Braunkohle verbrannt wird, wird es noch viel schlimmer. Es ist eine Illusion, dass Kohleverbrennung irgendetwas mit „Versorgungssicherheit“ zu tun hat. Eine sichere Welt wird es nur mit 100% Erneuerbaren geben.

Wir laden Euch ein, Euch uns anzuschließen und gemeinsam deutlich zu machen, dass wir den Schutz der Zukunft der heranwachenen Generationen ernst nehmen !

Eurer GP Bielefeld Team