Vegane Rezepte für den Advent

Luisa Keßling Greenpeace Ortsgruppe • 30 November 2019
in der Gruppe Greenpeace Bochum
Vegane Rezepte für den Advent

Jeden Advent eine neue Leckerei

 

Wir möchten in diesem Jahr für euch einen kleinen Adventskalender machen. Dabei soll es an jedem Adventssonntag ein Rezept für euch geben! Diese haben wir erprobt und für gut befunden. Am 1. Advent wird es ein Plätzchenrezept geben und an den kommenden Sonntagen je ein Gericht von einem Drei-Gänge-Menü für Weihnachten oder andere festliche Anlässe. Unsere Rezepte sind alle rein pflanzlich und wir haben versucht, vor allem saisonales Gemüse auf den Teller zu bringen.

Viel Spaß beim Nachkochen!

 

Heute gibt es Zimtsterne! Der Klassiker der Weihnachtsbäckerei ist ohne Eier auch viel weniger aufwändig und ruck zuck gemacht !

Greenpeace Bochum Rezept

 

Für die Zimtsterne:

  • 250g Puderzucker
  • 2 Esslöffel Zimt
  • 125ml Wasser
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 250g gemahlenen Haselnüsse
  • 250g gemahlene Mandeln
  • 1 Esslöffel geriebene Orangenschale
  • Mehl für die Arbeitsfläche

Für die Glasur:

  • 200g Puderzucker
  • etwas Wasser
  • 1 Teelöffel Zimt

Alle Zutaten für die Zimtsterne bis auf das Mehl miteinander vermengen zu einem Teig, der recht klebrig bleibt. Ausrollen (ca. 1cm) und mit Ausstechern in beliebiger Form ausstechen. Zimtsterne bei 230°C 5-8 Minuten backen. Wenn ihr sie aus dem Ofen nehmt, sind sie noch eher weich. Das soll so sein, wenn sie ausgekühlt sind (wichtig für die Glasur) sind sie härter. Wenn die Zimtsterne kühl genug sind, mit dem Puderzucker bestreichen und essen :).

Tipp: Wer es fruchtiger mag, kann das Wasser durch Orangensaft ersetzen.

 

Greenpeace Bochum Rezept

 

Zutaten

  • 2 Zwiebeln
  • 500g Schwarzwurzel
  • 150g Kartoffeln
  • 800ml Gemüsebrühe
  • 200ml Hafersahne
  • Pfeffer, Salz und Muskat
  • Etwas Öl zum Braten
  • 4 EL frische Kresse
  • Ggf. Croutons/anderes Topping

Kartoffeln in Würfel Schwarzwurzel in Scheiben und Zwiebeln klein schneiden. Zwiebeln im Öl andünsten bis sie glasig werden. Schwarzwurzel hinzugeben und etwas anrösten. Dann die Kartoffeln hinzu geben und unter rühren ca. 2 Minuten anbraten. Dann mit Gemüsebrühe ablöschen. Bei mittlerer Hitze etwa 15-20 Minuten köcheln lassen (hängt davon ab wir groß eure Gemüsestücke sind). Dann die Hafersahne dazu geben und entweder mit dem Pürierstab oder einem Standmixer pürieren. Am Ende mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Croutons oder Topping und Kresse über die Suppe geben

Croutons könnt ihr ganz einfach aus altem Brot machen! Dafür das Brot in Würfel schneiden und in einer Pfanne OHNE ÖL anrösten bis sie den gewünschten Knuspergrad haben.

Und noch kurz zu den Schwarzwurzeln: Schwarzwurzeln sind ein tolles Wintergemüse! Wenn ihr sie sucht, findet ihr sie auf dem Wochenmarkt, in Bioläden oder in einem gut sortierten Supermarkt! Das Aroma ist würzig und leicht nussig, von der Konsistenz erinnert sie an eine Möhre. Nur das Schälen kann etwas schwierig sein: Es gibt im Internet die verschiedensten Tipps dafür. Wir haben die Schwarzwurzeln erst gut gesäubert und dann im Waschbecken im Wasser geschält und dann in Essigwasser eingelegt vor dem Kochen (an der Luft aufgeschnitten und ungekocht werden sie nämlich braun).

 

Greenpeace Bochum Rezept

 

Seitan:

  • 150g Seitanmehl/Seitanfix
  • 40g Hefeflocken
  • 2 Knoblauchzehe
  • 2 EL Tomatenmark
  • 60ml Sojasauce
  • 120ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Senf

Für die Füllung:

  • 300-400g Champignons (wenn ihr keine mögt könntet ihr auch Maronen, Rosenkohl oder Brokkoli zum Füllen benutzen oder was euch sonst einfällt)
  • 1 kleine Zwiebel
  • Salz, Pfeffer, Kräuter
  • Blätterteig

Das Seitanmehl mit den Hefeflocken vermengen. Die Knoblauchzehen hacken. Den Senf, das Tomatenmark und die Sojasauce mit der Brühe mischen. Die gesamte Flüssigkeit mit dem Seitanmehl zu einem Teig vermengen. Seitan kann unterschiedlich sein, wenn ihr keinen Teig raus bekommt den ihr auf dem Blätterteig ausrollen könnt dann gebt entweder noch etwas Seitanmehl oder etwas Flüssigkeit hinzu. Den Teig dann auf dem Blätterteig ausrollen, lasst aber ein bisschen am Rand frei ca. 1cm.

Die Pilze in etwas Öl anbraten ordentlich mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann die Pilze auf den Blätterteig geben und dünn ausbreiten. Dann alles zusammen einrollen, so dass alles schön dicht ist. Mit etwas Öl und Pflanzenmilch bestreichen und dann bei 190° Grad für ca. 50 Minuten in den Backofen.

Dazu passt gut Rotkohl, Sauerkraut, Kartoffeln oder Knödel was euch gefällt! Viel Spaß beim Kochen.

 

Am 4. Advent haben wir im Rezept-Adventskalender einen wunderbaren Nachtisch für euch: Mousse au Chocolat.

Greenpeace Bochum Rezept

 

Zutaten:

  • 200 g vegane Zartbitterschokolade
  • 400 g Seidentofu
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 150 ml Hafersahne (optional macht es aber cremiger)
  • um verzieren noch Schokoraspel & Preiselbeeren

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen, dann mit dem Seidentofu, dem Vanillezucker und der Hafersahne aufschlagen bis eine cremige Masse entsteht. Die Masse dann entweder im ganzen oder schon in Schälchen füllen und für einige Stunden in den Kühlschrank stellen!

Wir wünschen frohe Weihnachtstage!