Leer! Die nächste Bitte!

Greenpeace Dresden Redaktion • 30 May 2021
in der Gruppe Greenpeace Dresden
Erdkugel auf dem Dresdner Altmarkt

Aus dem Archiv vom 21.08.2017

Am 2. August war Erdüberlastungstag

02. August 2017: Auf dem Dresdner Altmarkt tanzten Tiere, Pflanzen und Menschen zum Trommelwirbel einer Sambagruppe ausgelassen um eine drei Meter hohe Erdkugel in Form eines Trinkkartons und feierten ihren Ressourcenreichtum. Doch plötzlich fiel die Erde leer in sich zusammen, da die erneuerbaren Ressourcen für dieses Jahr aufgebraucht wurden. Die Lebewesen der Erde müssen auf die Suche nach einem neuen Heimatplaneten gehen.

Mit dieser Aktion machten INKOTA, BUND Sachsen und Greenpeace Dresden anlässlich des Erdüberlastungstags mit einer Aktion in der Innenstadt darauf aufmerksam, dass ab dem 2. August die gesamten nachhaltig nutzbaren Ressourcen der Erde für dieses Jahr aufgebraucht sind. Der Ressourcenverbrauch der Weltbevölkerung muss dringend verringert werden, sodass wir die Kapazitäten unseres Planeten nicht mehr überlasten. Nur so können wir die natürlichen Lebensgrundlagen für uns und zukünftige Generationen erhalten.

Auch das Video eines diesjährigen Sukuma-Award-Gewinners macht auf das Thema aufmerksam.

Greenpeace AktivistInnen und Erdkugel auf dem Dresdner Altmarkt
© Greenpeace Dresden
Greenpeace AktivistInnen und Erdkugel auf dem Dresdner Altmarkt
© Greenpeace Dresden
Greenpeace AktivistInnen und zusammenfallende Erdkugel auf dem Dresdner Altmarkt
© Greenpeace Dresden
Greenpeace AktivistInnen und zusammenfallende Erdkugel auf dem Dresdner Altmarkt
© Greenpeace Dresden
Greenpeace AktivistInnen und zusammengefallene Erdkugel auf dem Dresdner Altmarkt
© Greenpeace Dresden
Flyer "Heimatplanet gesucht"
© Greenpeace Dresden