Die Klimakrise wird in den Städten entschieden

kolatali Greenpeace Ortsgruppe
in der Gruppe Greenpeace Dresden

Im Rahmen der Woche des guten Lebens haben wir für kommenden Montag einen Gastvortrag organisiert, der nun aufgrund der aktuellen Pandemie-Lage online stattfinden wird. Wir hoffen sehr, dass ihr Online-Formaten wie diesen noch nicht allzu überdrüssig geworden seid, bzw. am Wochenende davor genug Offline-Zeit tanken konntet.

"Die Klimakrise wird in den Städten entschieden ist" - Das Thema ist nicht nur spannend sondern auch höchst aktuell, denn erst in dieser Woche hat sich der Dresdner Stadtrat neue Klimaschutz-Ziele gesteckt. Deutlich vor 2050 soll die sächsische Landeshauptstadt klimaneutral werden (https://www.dnn.de/.../So-will-Dresden-klimaneutral-werden). 

Zurück zum Vortrag: 75% der weltweiten CO2-Emissionen entstehen in Städten und Regionen. Auch wenn Klimaverhandlungen auf internationaler Bühne stattfinden, können wir vor Ort entscheiden, ob wir weiter fossile Brennstoffe nutzen oder in das emissionsfreie Zeitalter durchstarten. Das geht allerdings nicht allein durch individuelle Verhaltensänderung oder Konsumkritik, sondern durch die Änderung des kompletten Systems. ansvar2030 nutzt eine Methodik, die soziale und künstliche Intelligenz miteinander verbindet. Durch die Beteiligung an Sonnenkraftwerken von Bürger*innen wird der Grundstein für die schnellere Dekarbonisierung der gesamten Stadt gelegt: Von Wärmewende bis Abfallwirtschaft – von Verkehr bis Landwirtschaft. Ein Rundum-Paket also. Der Vortrag selbst dauert nur 20 Minuten, im Anschluss daran gibt es dann eine moderierte Diskussion (~1h) für eure Fragen und eigenen Input.

Der Vortrag richtet sich nicht nur an die engagierte Zivilgesellschaft sowie Umwelt- und Klimaschutzbewegungen, sondern insbesondere an Politik, Verwaltung und die Wirtschaft. Anmeldung via Mail an info@dresden.greenpeace.de oder über unsere sozialen Netzwerke (Instagram, Facebook)