Greenpeace vor Edeka-Filiale

Hey Edeka, Fleischwerbung und Tierleid stoppen!

Patrick Walch Greenpeace Ortsgruppe
in der Gruppe Greenpeace Esslingen

Am gestrigen 29.5.21 fanden bundesweit dedizierte Aktionen unmittelbar vor Edeka-Filialen statt um die Kunden auf das immense Tierleid, sowie die verheerenden Folgen für Klima, Artenvielfalt und die schlechten Arbeitsbedingungen der Fleischproduktion aufmerksam zu machen, welche mit den Haltungsformen 1 und 2 einhergehen und nicht konform mit dem Tierschutzgesetz sind.
Wir als Ortsgruppe in Esslingen hatten Unterschriften der Kunden am Eingang der Filiale Ulmer Str. 32, 73728 Esslingen am Neckar gesammelt und im Anschluss an die Aktion das Gespräch mit der Filialleitung gesucht. Diese wollte die gesammelten Unterschriften ihrer Kunden aus unserer Petition nicht annehmen und verwies darauf, dass die Einkaufsstrategie und das Werbekonzept zentral gelenkt wird. Daraufhin ließen wir die Unterschriften der Edeka-Zentrale auf dem Postweg zukommen, damit ihre Kundenstimmen Gehör finden.

Edeka wirbt mit seiner Liebe für Lebensmittel. Diese Liebe scheint aber spätestens beim Tier- und Klimaschutz Halt zu machen. Während andere Supermarktketten angekündigt haben, zukünftig kein Frischfleisch mehr aus der tierschutzwidrigen und klimaschädlichen Haltungsform 1 anbieten zu wollen, will Edeka darauf nicht verzichten. 

Deutschlands größte Supermarktkette möchte auch weiterhin viel Billigfleisch auf Kosten von Mensch, Tier, Klima und Artenvielfalt verramschen. Edekas Verkaufspolitik ist nicht “liebevoll”, wie das Image vorgaukelt, sondern knallhart kalkuliert. Mit wöchentlichen Sonderangeboten und massiver Werbung für Fleisch kurbelt Edeka den klimaschädlichen Konsum von Fleisch verantwortungslos an, anstatt aktiv über die Folgen der massenhaften Fleischproduktion aufzuklären und tierschutzwidriges Billigfleisch nicht mehr zu verkaufen. 

Fordern Sie Edeka auf, ein konkretes Datum zur Auslistung von Fleisch aus den tierschutzwidrige Haltungsformen 1 und 2 zu benennen. Edeka muss entlang der gesamten  Produktionskette faire Bezahlung und gute Arbeitsbedingungen garantieren. Edeka darf den Konsum tierschutzwidriger Produkte nicht länger durch Werbung künstlich anheizen.

Unterzeichnen Sie jetzt die Petition: https://act.greenpeace.de/tierleid-garantie

 

Greenpeace vor Edeka-Filiale 2