Aktion zu Braunkohlegruben

Maik Bergmann Greenpeace Ortsgruppe

Bad Orber Bürger und Kurgäste gegen weitere Braunkohlegruben in der Lausitz

Gemeinsam mit engagierter Unterstützung durch Greenpeace Fulda informierten wir am Samstag, 14. Juni in Bad Orb auf dem Salinenplatz über die zerstörerischen Braunkohle-Pläne der ostdeutschen Bundesländer Brandenburg und Sachsen. Die Bevölkerung und auch die Kurgäste waren sehr interessiert. Besonders unser Banner (siehe Bild) fand große Beachtung.

In der Lausitz, an der polnisch-deutschen Grenze, spielt sich eines der größten Umweltverbrechen Europas ab. Wir müssen verhindern, dass es noch größer wird! Der schwedische Konzern Vattenfall plant auf deutscher Seite weitere gigantische Braunkohlegruben. Damit würden die Kraftwerke der Region, die zu den schmutzigsten Europas zählen, bis über das Jahr 2050 hinaus klimaschädliche Braunkohle verbrennen. Auch auf polnischer Seite bahnt sich eine Katastrophe an. Der polnische Staatskonzern PGE will eine gigantische Kohlegrube ausheben und ein riesiges neues Braunkohlekraftwerk bauen. Werden diese Pläne umgesetzt, verfehlen Deutschland, Polen und Europa selbst die schwächsten Klimaziele, tausende von Menschen verlieren ihre Heimat und die Energiewende wird massiv torpediert. Mehr als 120.000 Menschen haben sich im vergangenen Jahr schriftlich gegen den geplanten Tagebau Welzow-Süd II ausgesprochen. Deshalb wollen wir gemeinsam mit einem Bündnis aus lokalen Bürgerinitiativen, Kommunen und Umweltverbänden am 23. August in der Lausitz ein kraftvolles Signal an die Politik und an die Kohlekonzerne in Form einer internationalen Anti-Kohle-Kette senden. Dabei sollen erstmals über die deutsch-polnische Grenze hinweg zwei von der Abbaggerung bedrohte Dörfer – Kerkwitz in Deutschland und Grabice in Polen – symbolisch mit der Menschenkette verbunden werden. An unserem Informationsstand in Bad Orb fanden ausgiebige und tiefgehende Gespräche statt. Wir waren erstaunt darüber, dass es aussergewöhnlich gut informierte Gesprächspartner gab, wie z. B. ein ehemaliger Bürgermeister aus einer norddeutschen Kleinstadt. So fand auch die Petition gegen die weiteren Braunkohle-Tagebaue Interesse und wurde zahlreich unterschrieben. 

V.i.S.d.P.: Karin Adolph/Greenpeace 

Weiterführende Links

Greenpeace: Braunkohle-Tagebau

HUMANCHAIN.ORG

Bürger für die Lausitz - Klinger Runde