"Die Geister, die ich rief. Dieser Deal ist giftig, Peter Altmeier!"
Veranstaltung

"Wenn nicht jetzt, wann dann?"

Volker Alberts Greenpeace Ortsgruppe
in der Gruppe Greenpeace Osnabrück

Greenpeace-Gruppen fordern giftiges EU-Mercosur Handelsabkommen zu stoppen. Ehrenamtliche demonstrieren bundesweit in mehr als 30 Städten

 (Osnabrück, 19.05.2021) – Am internationalen Tag der Artenvielfalt demonstrieren Greenpeace-Ehrenamtliche für einen Stopp des EU-Mercosur Handelsabkommens. Auch die Gruppe Osnabrück der Umweltschutzorganisation Greenpeace plant am Samstag, dem 22.05.2021 einen Infostand in der Großen Straße 87 in Osnabrück von zirka 13:30 Uhr bis 15:30 Uhr.

Mercosur stoppen!

“Detox now! Jetzt Handel entgiften, Peter Altmaier!”

Wird das geplante Handelsabkommen mit den südamerikanischen Staaten beschlossen, sinken die Exportzölle auf Pestizide, die in der EU oftmals verboten sind. Ihr Absatz dürfte dadurch steigen. “Es kann nicht sein, dass Wirtschaftsminister Altmaier angesichts der ökologischen Krise an so einem Killer-Deal für Artenvielfalt und Klima festhält”, sagt Tobias Demircioglu, Sprecher von Greenpeace-Osnabrück. “Die Bundesregierung muss das Abkommen endgültig ablehnen.”

Interessierte können sich vor Ort über den Zusammenhang zwischen dem Handelsabkommen und einem verstärkten Einsatz der hochgefährlichen Pestizide in Brasilien informieren und direkt eine Greenpeace-Petition gegen das geplante Handelsabkommen unterzeichnen.

Die Petition und weitere Infomaterialien können auch kostenlos bestellt werden beim Greenpeace-Sprecher Tobias Demircioglu.