No War

Greenpeace Tübingen Redaktion  Greenpeace Ortsgruppe • 6 March 2022
in der Gruppe Greenpeace Tübingen

Am 06.03.2022 haben wir von Greenpeace Tübingen ein leuchtendes Zeichen der Solidarität mit den Menschen in der Ukraine gesetzt. In Gedanken sind wir bei den Opfern dieses grausamen Krieges. Dieser Krieg muss aufhören, bevor noch mehr unschuldige Menschen sterben. Die russische Führung muss die Kämpfe sofort einstellen und ihre Truppen zurückziehen.

Greenpeace ist erschüttert über den militärischen Konflikt in der Ukraine. Unsere Gedanken sind bei den Menschen, die ins Kreuzfeuer geraten sind oder aus ihren Häusern vertrieben wurden. Dieser Konflikt ist eine Tragödie für die Ukrainer:innen, wie auch für die Russ:innen. Unsere Sorge ist, dass sich der Kreislauf der Gewalt fortsetzt. Wenn zugelassen wird, dass dies so weitergeht, werden noch viel mehr Menschen leiden.

Greenpeace appelliert, den Konflikt zu deeskalieren und auf diplomatischem Wege zu lösen. Es gibt keine Entschuldigung für den Blutzoll, der auf beiden Seiten gezahlt wird. Greenpeace ist der festen Überzeugung, dass die Menschen auf beiden Seiten der Grenze keinen Krieg wollen. Sie wollen in Frieden leben, Seite an Seite. Dieser Konflikt ist das Ergebnis eines kollektiven Versagens der politischen Führung und die Geschichte hat gezeigt, dass es die Zivilbevölkerung ist, die am Ende den Preis dafür zahlt.

Zwei Jahre nach dem Ausbruch einer globalen Pandemie, inmitten einer sich beschleunigenden Klimakatastrophe und des Zusammenbruchs der biologischen Vielfalt ist das Letzte, was die Welt braucht, ein weiterer Krieg.

 

No war

 

No war

 

No war

 

No war

 

No war

 

No war

 

No war

 

No war