Ausstieg Braunkohle
Veranstaltung

Braunkohle zerstört Kirchen und Dörfer

Mario Pursian Greenpeace Ortsgruppe
in der Gruppe Greenpeace Wetzlar

Trotz des ungemütlichen Wetters mit Sturm und Regen harrten heute zwei unserer Aktivistinnen mit ihren Bannern vor dem Dom aus. Ministerpräsident Laschet hält an der geplanten Umsiedelung von weiteren Dörfern für den Braunkohletagebau fest, um dem RWE-Konzern die Förderung von weiteren 900 Millionen Tonnen Braunkohle bis 2038 zu ermöglichen. Bei der Verbrennung von Braunkohle enthält der entstehende Rauch Gifte wie Schwefeldioxid, Stickoxide und Quecksilber, die zu einem erhöhten Risiko für Lungenerkrankungen führen. Mit einer effektiveren Energienutzung und Wärmedämmung wäre ein Kohleausstieg bereits 2030 machbar.