Veranstaltung

Ostermarsch

josch Greenpeace Ortsgruppe
in der Gruppe Greenpeace Würzburg

Greenpeace Würzburg auf dem Ostermarsch 2022

 

Greenpeace Position zu Waffenlieferungen:
 

Waffenlieferungen sind ein politisch-militärisches Instrument mit sehr unklaren und potentiell verheerenden Folgen. Greenpeace anerkennt unumschränkt das Recht der Ukraine auf Selbstverteidigung. Dieses Recht ist ohne eine entsprechende Ausrüstung des ukrainischen Militärs nicht wahrnehmbar. Gleichzeitig ist es ein Faktum, dass Waffenlieferungen Kriege verlängern und Leid und Tod für die Zivilbevölkerung zur Folge haben.

 

Vor diesem Hintergrund und dem Tatbestand, dass weiterhin nicht alle Sanktionsmöglichkeiten wie der Stopp der Einfuhr von Erdöl und Erdgas aus Russland, der Stopp russischer Atomtechnologie-Exporte, aber auch Maßnahmen gegen die russische Ein- wie die Ausfuhr von Rüstungs­technologie ergriffen worden sind, betrachten wir Waffenlieferungen und insbesondere die derzeit diskutierte Ausweitung mit großer Sorge.

Keinesfalls dürfen Waffen als für Deutschland „einfachere" politische Instrument genutzt werden, um das schmerzhaftere - den Stopp der Öl und- Gasimporte - nicht umsetzen zu müssen.

 

  • Greenpeace verurteilt den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg der russischen Regierung auf die Ukraine. Präsident Putin muss seine Truppen sofort zurückziehen und die Kämpfe einstellen. Die Staatsoberhäupter Europas und der USA müssen alles in ihrer Macht Stehende tun, damit dieser Krieg endet.
     

  • Greenpeace fordert alle Länder der EU auf, ihre Grenzen offen zu lassen und Asyl zu gewähren.
     

  • Die Internationale Gemeinschaft darf nicht in die Falle tappen, die Gefahr eines Atomkrieges zu verschärfen, indem sie sich Putins atomarer Rhetorik anschließt.
     

  • Deutschland und die EU müssen so schnell wie möglich aus allen russischen Kohle-, Öl und Gaslieferungen aussteigen und den Ausbau der Erneuerbaren Energien beschleunigen.
     

  • Energiepolitik ist Sicherheitspolitik: Europa darf nicht weiter durch den Kauf fossiler Energieträger autokratische Regime oder Kriege finanzieren.