"NO NEW ARTIC OIL", fordert Ina Müller.

Dorothea Winkler Greenpeace Ortsgruppe • 23 November 2020

zurück zur Übersichtzurück zur Themenseitezurück zur Infoseite

 

 

Die Hamburger Sängerin und Moderatorin Ina Müller gab am 22.07.2018 vor ca. 3.000 Fans im Ostfriesland-Stadion in Emden ein Open-Air-Konzert, um Songs aus ihrem aktuellen Album "Ich bin die" zu präsentieren.

Da Ina Müller andere Menschen nicht nur mit ihren Liedern begeistern möchte, sondern ihr auch der Schutz der Pole am Herzen liegt und sie deshalb auch die Forderung von Greenpeace "NO NEW ARCTIC OIL" öffentlich unterstützt, hatte Greenpeace Ostfriesland die Möglichkeit, mit einem Infostand beim Konzert im Ostfriesland-Stadion vor Ort zu sein, um die Konzertbesucher bzgl. der Dringlichkeit des Schutzes der Pole zu informieren und Unterschriften mit der Forderung nach Einrichtung des weltgrößten Meereschutzgebietes in der Antarktis bei der CCAMLR-Jahrestagung im Oktober 2018 zu sammeln.

 

Ina Müller Konzert

 

Es war schon ein besonderes Erlebnis, die Atmosphäre vor, während und nach einem Open-Air-Konzert zu schnuppern. Natürlich war das Hauptaugenmerk der Besucher*innen auf das Konzert und das Drumherum (Essen, Trinken, ...) ausgerichtet, aber dennoch konnten wir gute Gespräche führen und fleißig Unterschriften für die Antarktis sammeln.

zurück zur Übersichtzurück zur Themenseitezurück zur Infoseite