Speziesismus Awareness Basis-Training

Gregor M • 3 May 2022

Speziesismus ist eine Form der Diskriminierung gegen Tiere, die in unserem Alltag im Denken und Handeln oft anzutreffen ist. Genauer gesagt ist sie tief verwoben in unsere westliche Kultur.

Eine der sichtbarsten Folgen ist die gesellschaftlich akzeptierte tierquälerische Massentierhaltung (diese sei "zwar unschön, aber soll ich deswegen auf Käse oder Eier verzichten?")

In diesem Training schaffen wir die Grundlagen zum Verständnis dieser Diskriminierungsform. Was sind die allgemeinen Voraussetzungen für Diskriminierung und Unterdrückung aller Art? Dies wollen wir anhand anschaulicher Beispiele aus Vergangenheit und Gegenwart vermitteln.

Wir gehen von der Im-Grunde-gut-Annahme aus (TODO: Link zum Philosophie-Video von Rutger Bregman), die besagt, dass Ungerechtigkeiten in den meisten Fällen nicht absichtlich passieren, sondern durch fehlendes Wissen über das Problem oder (systemische) Umstände. Auf dieser Basis schauen wir, jede:r einzelne Mensch durch ein geschärftes Bewusstsein zum Teil der Lösung werden kann.

Alle sind willkommen sich mit uns dem Problem zu nähern und gemeinsam Lösungen zu erarbeiten.

Voraussetzungen: Es ist kein Vorwissen erforderlich. Komm so wie du bist :-) (Wenn du dich dennoch vorbereiten willst, schau dir eines der VIDEOS zu Speziesismus in 5 Minuten an: https://greenwire.greenpeace.de/group/speziesismuskritik-und-kritisches…)

Am Ende des Trainings weißt du Bescheid über...

- Speziesismus als Diskriminierungsform

- was die Besonderheiten von Speziesismus sind

- welche typischen (unbewussten) Verteidigungs- und Rechtfertigungsmuster existieren und wie man diese wertschätzend herausfordern kann

- deinen persönlichen Beitrag zum Speziesismus

Kommende Online-Trainings:

- https://greenwire.greenpeace.de/group/vegan-2022/veranstaltung/der-tag-…

- https://greenwire.greenpeace.de/group/vegan-2022/veranstaltung/warum-ma…