Reakivierung von Kohlekraftwerken gefordert

Rainer Zimmermann Greenpeace Ortsgruppe • 19 April 2022
Demo gegen Kürzung der Steinkohlesubventionen (1991)

Moin,

eine Entwicklung, die wir unbedingt im Auge behalten sollten: Im Zuge der Diskussion um ein Gasembargo gegenüber Russland (das natürlich dringend her sollte) werden zunehmend Rufe laut, alte (und natürlich klimaschädliche) Kohlekraftwerke wieder zu reaktivieren:

Kohlestrom aus der Reserve, tagesschau.de 19.04.2022

Kurz zusammen gefasst: Einige Kohlekraftwerke (hier im Saarland) wurden im Zuge des Kohleausstiegsgesetzes in die Netzreserve überführt, d.h. sie sind nur noch maximal wenige Stunden im Jahr bei Engpasssituationen in Betrieb und dürfen nicht mehr am freien Strommarkt teilnehmen.

Einige "übliche Verdächtige" - wie die IHK Saarland - fordern nun, dass diese Kraftwerke wieder an den Markt dürfen. Meiner Meinung nach eine gefährliche Entwicklung! Das wäre nicht nur für das Klima kontraproduktiv - ein solcher Schritt wäre mit einer möglichen angespannten Versorungssituation auch nicht begründbar! Denn (siehe oben) ein Betrieb in Engpasssituationen ist auch jetzt schon möglich.

Also: ein durchsichtiger Versuch, mit Kohle wieder Kohle zu machen, ohne Rücksicht auf das Klima! Ich hoffe, wir gehen dagegen an?