Veranstaltung

Saatgut und das Recht auf Nachbau – Vom Konzern zurück in bäuerliche Hände

Kerstin Fleischer Greenpeace e.V.

Heute, Donnerstag, den 28.4. um 19.00 Uhr gibt es eine weitere Zoom-Veranstaltung der Fortbildungsreihe der  Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL)

Das Thema: Saatgut und das Recht auf Nachbau – Vom Konzern zurück in bäuerliche Hände.

Das Recht auf den Nachbau des verwendeten Saatguts und die Zucht von Kultursorten, die an den eigenen Betrieb angepasst sind – das sind Grundlagen der landwirtschaftlichen Arbeit, doch leider keine Selbstverständlichkeit. Für Ende 2022 plant die EU, einen Gesetzesentwurf für ein reformiertes Saatgutrecht vorzulegen, das das Saatgutrecht europaweit vereinheitlichen will. Davon werden vor allem große Unternehmen profitieren.

Wir wollen mit dieser Veranstaltung den rechtlichen Rahmen abstecken, von juristischen Kämpfen berichten und vor allem zeigen, wie wir zurück zu Vielfalt und Selbstbestimmtheit kommen.

Referent:innen: Georg Janssen (Bundes-Geschäftsführer der AbL und Vorsitzender der IG Nachbau), Karsten Ellenberg (Kartoffelzüchter, Retter der Sorte Linda),  Susanne Gura (Vorsitzende des Vereins zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt)

Es wird  informativ, motivierend und ganz praktisch!

👉 Den Zoom-Einwahllink findet ihr hier.