GP-Kommentar zu Altmaiers Äußerung

Melanie Manegold Greenpeace e.V. • 21 September 2020

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) nennt die Unterzeichnung des EU-Mercosur-Abkommens eine “sehr schwierige Frage”. Im Rahmen des informellen EU-Handelsministertreffens in Berlin äußerte sich der Minister auch zum umstrittenen Handelsabkommen zwischen der EU und den vier südamerikanische Mercosur Staaten Brasilien, Argentinien, Paraguay und Uruguay. Es kommentiert Greenpeace Waldexpertin Gesche Jürgens:

“Diese Frage ist gar nicht so schwer: Die Bundesregierung muss sich gegen Handelsabkommen stellen, durch die Wälder zerstört, die Erderhitzung befeuert und das Artensterben beschleunigt werden. Solch ein Abkommen ist der EU-Mercosur-Deal. Gerade erst hat eine Studie belegt, dass dieses Abkommen die Zerstörung des Amazonas-Regenwalds deutlich zu beschleunigen droht. Mitten in einer ökologischen Krise muss die Bundesregierung einen solchen aus der Zeit gefallenen Deal stoppen. 


Herr Altmaier muss den Weg frei machen für eine neue europäische Handelspolitik, die soziale Gerechtigkeit und den Schutz von Klima und Arten in den Mittelpunkt stellt. Zudem braucht es dringend Gesetze in Deutschland und der EU, die sicherstellen, dass Unternehmen Umwelt und Menschenrechte in ihren Lieferketten schützen.”