Pestizide im Wald

Volker Oppermann Greenpeace Ortsgruppe • 16 October 2020
1 Kommentar
0 Gefällt mir
57 Ansichten

Der Waldbesitzerverband AGDW hat eine Umfrage bei seinen Mitgliedern gemacht. HIer zeigt sich das der Pestizideinsatz (Pyrethroide gegen Borkenkäfer und Nutzholzbohrer wie Karate Forst) massiv in den letzten Jahren angestiegen ist. Während 2016 nur 4,1 % des Fichtenholzes behandelt wurde, ist das auf 30,6 % gestiegen. Während 2016 so gut wie keine Forstbetriebe Pestizide eingesetzt haben, sind es mittlerweile über die Hälfte (63%).

Die Zulassung der wichtigsten Pestizide ist gerade ausgelaufen - zum 5.10. 2020 wurde die Zulassung von Karate Forst mit dem Wirkstof Lambda-Cyhalothrin wieder bis Ende 2021 verlängert - auf Druck der Waldbesitzer...

Lambda-Cyhalothrin / KARATE FORST flüssig:

  • NN270: Das Mittel wird als schwachschädigend für Populationen der Art Chrysoperla carnea (Florfliege) eingestuft.
  •  NN330: Das Mittel wird als schädigend für Populationen der Arten Pardosa amentata und palustris (Wolfspinnen) eingestuft.
  •  NN3303: Das Mittel wird als schädigend für Populationen der Art Pardosa agrestis (Wolfsspinne) eingestuft.
  •  NN361: Das Mittel wird als schädigend für Populationen der Art Coccinella septempunctata (Siebenpunkt-Marienkäfer) eingestuft.
  •  NN3842: Das Mittel wird als schädigend für Populationen der Art Aphidius rhopalosiphi (Brackwespe) eingestuft.
  •  NN391: Das Mittel wird als schädigend für Populationen der Art Episyrphus balteatus (Schwebfliege) eingestuft.
  •  NW262: Das Mittel ist giftig für Algen. --> Flechten?!
  •  NW264: Das Mittel ist giftig für Fische und Fischnährtiere.
  • EU-Commission: A data gap was identified to address the long-term risk to mammals and the risk to off-field populations of non-target arthropods for all representative uses.
  • Gesundheitsschädlich bei Einatmen.

Der falsche Weg....

Dateien