Veranstaltung

Moderne Landwirtschaft: Fluch oder Segen?

Eva Kintrup Greenpeace Ortsgruppe
in der Gruppe UmWelt-Dialog

Große Online-Diskussion zur Zukunft der Landwirtschaft mit Akteur*innen aus Politik, Verbänden und der Landwirtschaft

 

 

Die Landwirtschaft sorgt für die Ernährung der Menschheit. Gleichzeitig stehen Landwirte und Landwirtinnen wegen der ökologischen und ethischen Folgen ihres Wirtschaftens im Kreuzfeuer der Kritik und werden dabei zwischen Politik und Gesellschaft aufgerieben.

 

Unser derzeit dominierendes Agrarsystem ist gleichzeitig Treiber und Opfer der aktuellen Klimaveränderung. Das bestehende System hat massive Einwirkungen auf das Überschreiten der planetaren Grenzen - mit unabsehbaren Folgen für unsere Lebensbedingungen auf der Erde. Dabei ist es selbst den vom Klimawandel befeuerten Wetterextremen wie Dürren und Starkregen ausgeliefert.

 

Es besteht kein Zweifel daran, dass das Agrarsystem geändert werden muss. Zweifel und Dissens bestehen jedoch über das Wie. Wie können die Ernährungssicherheit gewährleistet, das Überleben unserer landwirtschaftlichen Betriebe gesichert und die Lebensbedingungen auf unsrer Erde erhalten werden?

 

In einem ergebnisoffenen Austausch wollen wir verschiedene Meinungen und Lösungsansätze zusammentragen, gemeinsam diskutieren und Verständnis für verschiedene Positionen gewinnen.

 

An der Diskussion werden teilnehmen:  

  • Maria Noichl, SPD, Mitglied des Europäischen Parlaments
  • Stephanie Strotdrees, Biolandwirtin und elf Jahre stellvertretende Vorsitzende bei Bioland
  • Anton Maier, Landwirt aus dem Landkreis Eichstätt und Mitglied bei Land schafft Verbindung
  • Heinz-Georg Hartmann, Kreislandwirt aus Münster

 

Moderation: Stefan Maier, ehrenamtlich bei Greenpeace mit Themenschwerpunk Landwirtschaft

 

Die Diskussion findet online per Zoom statt:

Zugangsdaten:

https://wwu.zoom.us/j/69951519471

Meeting ID: 699 5151 9471

Oder per Telefon: +496938079883