Veranstaltung

Stadtquartiere - Rohstofflager der Zukunft(?)

Tobias Frohoff-Hülsmann Greenpeace Ortsgruppe
in der Gruppe UmWelt-Dialog

Referentin: Prof. Dr. Sabine Flamme, FH Münster, IWARU - Institut für Infrastruktur • Wasser • Ressourcen • Umwelt

 

Die deutsche Volkswirtschaft setzt jährlich rund 1,3 Milliarden Tonnen an Materialien im Inland ein. Davon verbleiben besonders Metalle und Baumineralien oftmals lange Zeit in Infrastrukturen, Gebäuden und Gütern des täglichen Gebrauchs. Über Jahrzehnte hinweg haben sich auf diese Weise enorme Materialbestände in unseren Städten und den jeweiligen Stadtquartieren angesammelt, die großes Potenzial als zukünftige Quelle für Sekundärrohstoffe bergen. Um diese Potenziale hochwertig und schadlos nutzen zu können, sind vor allem fünf Leitfragen zu beantworten:
1.    Wo sind die Lager?
2.    Wie viele und welche Materialien sind enthalten, die als Sekundärrohstoffe genutzt werden können?
3.    Wann werden die Lager für die Rohstoffgewinnung verfügbar?
4.    Wer ist an der Erschließung beteiligt?
5.    Wie lassen sich Stoffkreisläufe effektiv schließen?

 

Zugangsdaten:

https://wwu.zoom.us/j/69951519471

Meeting ID: 699 5151 9471

Telefon: +496938079883

 

Folien des Vortrags anbei:

 

  

Dateien