Material-Analyse zur Instrumentalisierung von Tieren

Gregor M • 29 April 2022
in der Gruppe Vegan 2022

Wir schauen uns an, wo und ich welcher Form in unseren Materialien die Vorstellung unkritisch gefördert wird, dass es akzeptabel wäre, Tiere für triviale Zwecke (z. B. Genuss oder Fortsetzung bestimmter Gewohnheiten) zu instrumentalisieren.

Da diese gedankliche Instrumentalisierung zu Millionen von unnötigen Tötungen unschuldiger Lebewesen allein in deutschen Schlachthäusern führt, stellt sie eine der größten Ungerechtigkeiten unserer Zeit dar und ist - durch die Gegenseitigkeit unserer Beziehungen - ein Problem für Frieden und Gerechtigkeit überall.

Ein guter Grund also genauer hinzuschauen und konstruktive Alternativen vorzuschlagen.

Hier sind erste Ergebnisse: https://nc.bund-hessen.net/index.php/s/JJ4Hgm3c4FF6g8A (wird laufend erweitert)

1. ansicht_e01163_gp_leporello_fleisch_05_20_v5.GregorKlaudia2022.v0.1.pdf im Anhang

2. << Mach mit und hilf uns dabei :-) >>

Dateien