Vergangenes: Gedenken an Atomwaffenangriffe

Annika Koopmann Greenpeace Ortsgruppe • 24 September 2021
in der Gruppe Greenpeace Flensburg

76 Jahre nach den Atomwaffenangriffen auf Nagasaki und Hiroshima wollen wir hier an die Explosionen und das damit verbundene Leid und die 80.000 getöteten Menschen erinnern und vor weiteren Angriffen warnen. Denn in NRW werden 20 US-amerikanische Atombomben gelagert. Ein Angriff auf so ein Waffenlager hätte verheerende Folgen.

Mal angenommen: Wenn in Flensburg eine Atombombe mit einer Sprengkraft von 20 Kilotonnen (wie in Nagasaki) einschlagen würde, hätte das direkte Folgen von Jarplund bis Wassersleben. Heutzutage können die Bomben allerdings einen Sprengkraft von bis zu 170 Kilotonnen haben.

Greenpeace fordert daher, dass Deutschland den Atomwaffenverbotsvertrag unterzeichnet damit von deutschem Boden aus weder Atomwaffen entwickelt, produziert, gelagert, getestet, erworben, transportiert, stationiert oder eingesetzt werden dürfen. ✍️

Quellen: https://www.greenpeace.de/themen/umwelt-gesellschaft/frieden/nie-wieder

https://nuclearsecrecy.com/nukemap/

Das Foto ist bei unserer Mahnwache 2020 entstanden.