Kohle stoppen - Zukunft retten auf Banner
Veranstaltung

Demo am 31.10. und das Unräumbar Festival in Lützerath

Svenja  Greenpeace e.V.

Kommt alle zum Unräumbar Festival in Lützerath und zur Demo am 31.10.

29. bis 31. Oktober

 

#### Update 28.10. ####

Ab morgen geht's los im Rheinland mit dem Unräumbarfestival! Am Sonntag wird der Höhepunkt des ganzen Protestwochenende mit einer großen Demo stattfinden, die wir gemeinsam mit Fridays For Future und Alle Dörfer bleiben organisieren. Es wird auch einen großen Greenpeace Block geben! Kommt alle am Sonntag (oder das ganze Wochenende) ins Rheinland und lasst uns unseren Protest gegen RWE laut und deutlich in die Öffentlichkeit tragen!

👉Falls ihr nicht ins Rheinland kommen könnt, könnt ihr trotzdem aktiv werden und eure Solidarität mit den Aktivist:innen vor Ort zeigen. Ein Briefing dazu findet ihr unten im Anhang. 

###########################################

 

Die Protestbewegung in Lützerath rund um den Hof vom Bauern Eckardt Heukamp wächst stetig von Tag zu Tag. Mehrere hundert Aktivist:innen haben sich mittlerweile dort versammelt und wohnen in Zelten und Baumhäusern, um Widerstand gegen den geplanten Abriss von Lützerath zu leisten.

Das Dorf soll für den Profit des Großkonzerns RWE zerstört werden, die darunter liegenden Braunkohle Reservoire will der Kohle Gigant für die Energiegewinnung abbaggern. Während die Grünen, FDP und SPD noch mitten in Koalitionsverhandlungen stecken, will RWE Fakten schaffen..und das kann quasi jederzeit passieren!

In Lützerath verläuft jedoch die 1,5 Grad Grenze - das hat das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung belegt. Lützerath und die anderen bedrohten Dörfer am Tagebau müssen erhalten bleiben und die Kohle im Boden bleiben, damit Deutschland die Pariser Klimaziele einhalten kann.

Vor Ort steht mittlerweile ein richtiges Camp mit einer guten Infrastruktur: es gibt eine Küche, die für alle Aktivist:innen vor Ort kocht, Platz für Zelte, Toiletten und vieles mehr.

👉Lasst uns diese Bewegung richtig groß machen und unterstützen! Deutschland und die ganze Welt muss erfahren, dass RWE gegen das Pariser Klimaabkommen verstoßen will und und noch schnell bevor die nächste Bundesregierung steht ein Dorf dem Boden gleich machen. Kommt alle nach Lützerath und lasst uns ein deutliches Zeichen gegen Kohle und für das Klima setzen!

 

Klimaaktivistin Lützerath

 

Das könnt ihr tun:

  • Unterschreibt unseren Appell an SPD, FDP und Grüne und teilt die Petition über eure Kanäle! Wir wollen die Petition schnellstmöglich überreichen und bis dahin noch ordentlich Unterschriften sammeln! Fragt auch eure Freunde, Verwandten und Bekannten, ob sie die Petition unterschreiben können, jede Stimme zählt!
  • Macht über Social Media (Greenpeace Kanäle und/oder eigene Kanäle) aufmerksam auf die Bewegung in Lützerath. Die ganze Welt muss erfahren, was RWE plant und was grade dort passiert. Nur wenn der Widerstand groß genug ist, können wir die Bagger noch rechtzeitig stoppen! Wir haben für euch Share Pics für Social Media Kanäle vorbereitet, die findet ihr hier unten im Anhang zum Downloaden. Verlinkt die Petition bei euren Posts und verwendet die Hashtags #Luetzerathbleibt, #klimakrise, #nrwe, #Lützerathbleibt, #lützerath
  • Kommt zum Unräumbarfestival nach Lützerath vom 29. bis 31.10. und meldet euch zu dieser Greenwire Veranstaltung an, um über Updates informiert zu werden
  • Bestellt und verteilt Mobilisierungsmaterial (Infos dazu hier)
  • zeigt online und online eure Solidarität mit den Aktivist:innen vor Ort! Macht dazu in eurer Stadt Soli-Fotos und Videos. Eine Anleitung dafür findet ihr im Anhang.
  • Kommt zum Unräumbarfestival und zur Demo am 31.10. ins Rheinland!

 

👉 Was genau passiert beim Unräumbarfestival?

Ab dem 29.10. gibt es Workshops, Skill Shares, Vorträge und vieles mehr zu den Themen Anti-Rassismus, Queer-Feminismus, Transformationsstrategien und Klimagerechtigkeit. Abends wird es auch Musik geben, ein kleines Festival eben :). Das Festival geht bis zum 05. November und ihr könnt so lange bleiben wie ihr wollt. Ab dem 1. November jedoch können jederzeit die Bagger anrollen..

Verpflegung: Es gibt eine VoKü (Volksküche) vor Ort, die für alle Aktivist:innen kocht. Bei der Küche kann jede:r mithelfen. Der Bauer Eckardt Heukamp sorgt selbst für eine hervorragende Kaffeeversorgung der Aktivist:innen. Bringt euch trotzdem am besten ein paar Snacks mit.

Mitbringen: Auf jeden Fall einen sehr guten Schlafsack und eine Isomatte, Zelt und warme Kleidung, denn Ende Oktober kann es richtig kalt und nass werden. 


👉 Was ist am 31.10. geplant?

Seit einigen Wochen finden jeden Sonntag Dorfspaziergänge statt. Am 31.10. soll der Dorfspaziergang richtig groß werden und als eine Demo zusammen mit FFF, Alle Dörfer bleiben und weiteren Akteuren unseren Protest in die Öffentlichkeit tragen. Wir wollen mehrere tausend Menschen an dem Tag ins Rheinland mobiliseren und brauchen dafür eure Unterstützung! Es wird an dem Tag auch Shuttlebusse zum Aktionsort geben und ein Programm. Wir werden als Greenpeace Blog an der Demo teilnehmen, bringt daher auch eure Greenpeace Jacken mit. Mehr Infos dazu folgen hier in Kürze und hier auf der Website. 

Und Wo? In Lützerath im Rheinland (ZAD Rheinland)

Transport
Es gibt kostenlose Shuttlebusse von Erkelenz und Hochneukirch nach Lützerath und zurück. 


Hinfahrt
Bus 1 10:00 ab Bhf. Ehrenfeld (Ehrenfeldgürtel 112) nach Lützerath
(bei weniger als 15 Leute mit Zwischenstopp am Bhf. Hochneukirch).
Danach Shuttle ab Bhf. Hochneukirch nach Lützerath bis 12:30 Uhr
Bus 2 ab 11:00 Shuttle ab Bhf. Hochneukirch nach Lützerath Shuttle bis 12:30
Bus 3 ab 10:25 Shuttle ab Bhf. Erkelenz nach Lützerath Shuttle bis 12:15
Bus 4 ab 10:25 Shuttle ab Bhf. Erkelenz nach Lützerath Shuttle bis 12:15


Rückfahrt
Bus 1 ab 15:15 Shuttle zum Bhf. Hochneukirch bis 16:00
Danach ca 16:15 bis 16:30 ab Lützerath nach Köln Ehrenfeld
Bus 2 ab 15:15 Shuttle zum Bhf. Hochneukirch bis ca 16:45
Bus 3 ab 15:15 Shuttle zum Bhf. Erkelenz bis ca 16:45
Bus 4 ab 15:15 Shuttle zum Bhf. Erkelenz bis ca 16:45

 

Protestcamp Rheinland

Das Protestcamp von oben

 

Ablauf
Die NRW-weite Demonstration beginnt um 12 Uhr. Sie eröffnet mit einer Auftaktkundgebung direkt in Lützerath und endet nach einem Dorfspaziergang durch Lützerath und Immerath wieder dort mit einer Abschlusskundgebung. Wir werden einen Greenpeace Block bilden, bringt also am besten eure Greenpeace Jacken mit. Banner und Schilder bringen wir aus Hamburg mit. Wir werden auch einige größere Demotools dabei haben.

 

Programm
Es wird ein buntes Programm mit Rede- und Musikbeiträgen geben. 
Redner:innen sind:
– Vladimir Slivyak (russicher Umweltaktivist und Gewinner der Alternativen Nobelpreises)
– Juan Pablo Gutierrez (kolumbianischer Aktivist)
– Eckardt Heukamp (Bewohner von Lützerath und Bauer)
– Carla Reemtsma (Aktivistin bei Fridays for Future)
– Aktivisti aus Lützerath (TBA)


 

 

### Weitere Infos folgen in Kürze ###

Dateien