Ergebnissen der Meereswettbewerbe 2020 und 2021 - Projekte 2022_Deutsche Meeresstiftung

Lars Klitscher Greenpeace Ortsgruppe • 27 January 2022
in der Gruppe Themengruppe Meere

Liebe Meeresfreunde,
 

mit beeindruckenden und zukunftsweisenden Ergebnissen endeten die Meereswettbewerbe 2020 und 2021 mit dem gestrigen Abschlusskolloquium, das wir bedingt durch die Corona-Pandemie online durchgeführt haben. Herzlichen Dank an alle Teilnehmer und Betreuer, insbesondere das Forschungszentrum GEOMAR und das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie. Die Aufzeichnung der Abschlusspräsentationen ist hier online verfügbar:

 

https://youtu.be/EAlU-nros0M

 

Pressemitteilung zum Abschlusskolloquium des Meereswettbewerbs

 

Alle Videos der letzten beiden Jahre können über folgende Links abgerufen und geteilt werden:

 

Mit Hydroschall(-Geschwindigkeit) aus der Bucht vertrieben: Hat der Schweinswal in der Nordsee noch eine Chance?

Schülerteam des Amandus-Abendroth-Gymnasiums Cuxhaven

https://www.youtube.com/watch?v=ly8dHjAOEJI&t=8s

 

Unterwasserlärm durch Schifffahrt: Gefährdet er die Fischpopulation sowie den Schweinswal und die Kegelrobbe?

Schülerteam des Gymnasiums Syke

https://www.youtube.com/watch?v=EG8Lm_rOzkc&t=2s

 

Windparks im Meer: Untersuchung der Unterwasserakustik

Schülerteam der Halephagen-Schule Buxtehude

https://www.youtube.com/watch?v=_OoLtXoj3VQ&t=7s

 

Munitionshalden: Haben sie einen Einfluss auf die Wasserqualität in der Ostsee zwischen Vilm und Lauerbach?

Schülerteam des Schillergymnasiums Offenburg

https://www.youtube.com/watch?v=2K5egyNmXFo&t=9s

 

Sauerstoffmangel in der Ostsee: Dynamik von Sauerstoffminimumzonen in Seegraswiesen

Schülerteam der Freien Rudolf-Steiner-Schule Ottersberg

https://www.youtube.com/watch?v=PjXsUwIvuuk&t=9s

 

Sauberer Ozean durch Bio-Plastik: Biologische Abbaubarkeit alternativer Kunststofffolien
Schülerteam des Immanuel-Kant-Gymnasiums Tuttlingen

https://www.youtube.com/watch?v=qTR7B3GjkGI&t=6s

 

 

Besonders bemerkenswert ist das Projekt vom Schülerforschungszentrum in Tuttlingen, bei dem eine komplett recycelbare Folie aus einem natürlichen Material aus dem Meer entwickelt wurde, die kompostierbar ist und sich sowohl in Süß- als auch im Salzwasser wieder vollkommen auflöst. Die natürliche Folie ist ungiftig - man kann sie sogar bedenkenlos essen. Das Team war mit ihrem Projekt mittlerweile auch bei der Nürnberger Erfindermesse, worüber das ZDF unter dem folgenden Link berichtet hat:

 

https://www.zdf.de/nachrichten/heute-sendungen/erfindermesse-iena-nuernberg-video-100.html

 

Bewerbungen für den 17. Meereswettbewerb bis zum 31. März 2022

Das Motto des Meereswettbewerbes „Die Forschung, die wir brauchen – für den Ozean, den wir wollen“ lehnt sich auch in diesem Jahr an die UN-Dekade der Ozeanforschung für Nachhaltige Entwicklung an. Noch bis zum 31. März können sich Jugendliche mit ihren eigenen Forschungsideen bewerben. Unsere Wissenschafts-Jury wählt unter allen Einsendungen drei Teams aus, die in den kommenden Sommerferien auf Expedition mit der ALDEBARAN gehen dürfen. Weitere Infos unter www.meereswettbewerb.de

 

„love your ocean“ dieses Jahr digital

Am Samstag hätte die größte Wassersportmesse der Welt, die boot Düsseldorf beginnen sollen. Leider hat Corona nicht nur dem engagierten Messe-Team einen Strich durch die Rechnung gemacht, sondern auch uns mit der Präsentation der Nachhaltigkeitsinitiative „love your ocean“. Trotzdem wollen wir der Initiative und ihren Akteuren eine Sichtbarkeit geben und haben uns entschlossen, den Teilnehmern von „love your ocean“ eine digitale Plattform zu bieten, die wir im Lauf des Jahres noch weiter ausbauen werden. Hier findet ihr nun virtuell tolle Initiativen aus Wirtschaft, Gesellschaft und Wissenschaft:

 

https://ozeandekade.org/love-your-ocean/

 

Einladung zum digitalen 5. Ocean Forum am Dienstag, den 25. Januar um 16:30Uhr

In diesem Zusammenhang wollen wir Sie und Euch herzlich zu unserem inzwischen fünften Ocean Forum einladen. Wir freuen uns insbesondere über die Begrüßung durch den Generalsekretär der Zwischenstaatlichen Ozeankommission Vladimir Ryabinin und den Direktor des Global Ocean Institute der World Maritime University Ronan Long. Die Veranstaltung ist öffentlich. Anmeldungen sind über diesen Link möglich:

Anmeldung zum 5. Ocean Forum

 

Bitte teilt das Event im Netzwerk auch über Eventbrite:

 

Event-Ausschreibung - 5. Ocean Forum

 

 

Neue Wege für die Hamburger Klimawoche

Mit Dr. Eckart von Hirschhausen als engagierten Schirmherrn und insgesamt 12,5 Millionen erreichten Kontakten ist Ende September die 13. Hamburger Klimawoche erfolgreich zu Ende gegangen. Aus 295 Veranstaltungen sind 72 Stunden Video-Programm entstanden, die in unserem YouTube-Kanal zur Verfügung stehen:

 

https://www.youtube.com/playlist?list=PLji57ebKZu4KZwD5_wq_3naDSq9YBmfAl

 

Die Abschlussdokumentation ist über folgenden Link abrufbar:

 

https://www.klimawoche.de/wp-content/uploads/2021/11/HKW_Dokumentation_2021_mittel.pdf

 

Ermutigt von Vertretern der Europäischen Kommission wollen wir aus der einwöchigen Veranstaltung einen gesamtgesellschaftlichen co-kreativen Prozess initiieren. Dieser soll mit maßgeblicher medialer und innovativer Bürgerbeteiligung schneller zu Ergebnissen kommen soll um Hamburg möglichst bald klimaneutral zu machen. Diese Klimaneutralität brauchen wir auch zur Bekämpfung der Corona-Pandemie und weiterer Pandemien, die wir dadurch eskalieren, dass wir immer mehr Ökosysteme zerstören und damit den Übersprung von Viren auf den Menschen provozieren. Es ist nur schwer zu verstehen, warum in einer Zeit der höchsten je dagewesen Corona-Infektionszahlen so selten die Ursachen und Strategien zu deren Beseitigung thematisiert werden.

 

Nicht umsonst haben die Vereinten Nationen neben der UN Dekade der Ozeanforschung auch die UN Dekade für Eco System Restoration ausgerufen, von der man in Deutschland bisher nirgendwo etwas hören kann. Wir täten gut daran, unsere Kräfte genau auf diese Ziele inklusive der dringend notwendigen und sofort möglichen Energiewende zu konzentrieren.

 

Unser neues Wirtschafts-Netzwerk für Solardächer

Wir sind dabei, mit unserer Agentur GlobalGreen InnoTech GmbH ein neues Netzwerk zu initiieren, das innovative Technologien zur Nutzung von Dächern und Fassaden für Solarthermie, Solarvoltaik und Begrünung entwickeln wird. Wer Interesse an diesem Thema oder Technologien zu Identifikation und Entfernung von Kunststoffen in bzw. aus Gewässern hat, findet weitere Informationen hier:

 

https://globalgreen.info/netzwerke/

 

Wir freuen uns weiterhin sehr über die prominente Darstellung unserer Arbeit in den Medien:

 

Der BR hat Im Rahmen des Formats Schwanke meets Science einen Beitrag über die ALDEBARAN gemacht:

 

https://www.ardmediathek.de/video/sms-schwanke-meets-science/der-bodensee-und-die-aldebaran/ard-alpha/Y3JpZDovL2JyLmRlL3ZpZGVvL2E3M2RjYTc1LThjNmUtNDQyMC04NzcxLTFiYWY1YzljMzVjYQ/    

 

Wolfgang Berger hat in der Stuttgarter Zeitung dem Lebenswerk von ALDEBARAN Gründer und Vorstand der Stiftung Frank Schweikert einen ganzseitigen Bericht gewidmet:

 

https://globalgreen.info/2022/01/24/hueter-der-see/

 

Besonders in Erinnerung wird uns auch der Besuch von RTL Moderator Maik Meuser und Kindereporterin Sophia bleiben. Im Rahmen der Punkt12 Wochenserie „Klima Retten für Anfänger“ sind sie auf der ALDEBARAN mitgefahren um sich über die Folgen des Meeresspiegelanstiegs schlau zu machen. Unter dem Motto "Was tut ihr für unsere Zukunft?" konnte Sophia am Ende der Woche ihre wichtigsten Fragen an die damalige Bundesumweltministerin Svenja Schulze stellen:

 

https://www.rtl.de/cms/nachhaltigkeitswoche-2021-lebenselixier-wasser-das-koennen-wir-tun-4819463.html

 

Termine und Planungen für das Jahr 2022

Am 8. Juni, dem Tag der Ozeane, startet erneut in Kooperation mit dem Bundesverband Meeresmüll e.V. unsere Elbe-Expedition mit dem Forschungsschiff ALDEBARAN. Dieses Jahr widmen wir uns dem Thema „Schadstoffe in der Elbe“ und befahren binnen drei Wochen den gesamten deutschen Flusslauf bis zu seiner Mündung in Cuxhaven. Ermöglicht wird uns diese Expedition durch die Unterstützung der Deutschen Postcode Lotterie. Das Tour-Tagebuch und die Filme aus dem vergangenen Jahr sind zu finden unter:

 

https://bundesverband-meeresmuell.de/elbe-tour-2021-2/

 

Im Juli und August richten wir den 18. Meereswettbewerb aus, zu dem sich Schülerteams ab der neunten Klasse noch bis zum 31. März unter www.meereswettbewerb.de bewerben können.

 

In den Sommerferien finden im Niendorfer Hafen an der Ostsee wieder die MeerErlebnis Tage statt. Neben jeder Menge Informationen und interaktiver Inhalte in unseren Themenzelten, bieten wir auch wieder geführte Strandspaziergänge im Rahmen des BeachLABs und die begehrten SailingLABs an, bei denen Kinder Schnupperexpeditionen mit der ALDEBARAN unternehmen können. Einen Eindruck aus 2021 gibt es hier:

 

https://www.youtube.com/watch?v=H1avYjEIzZM

 

Zwischen dem 26. und 28. August werden wir in Berlin auf dem Potsdamer Platz das Ocean Festival durchführen. Wir sind guter Dinge, dass die zweite Auflage auch in Präsenz und nicht nur digital stattfinden wird. Mit Blick auf die neu gewählte Regierung sind wir sehr positiv gestimmt, dass wir damit dieses Thema in der Mitte der Gesellschaft und auch in der Mitte der Politik verankern können um Deutschlands Kompetenzen hier weiter auszubauen und sichtbar zu machen.

 

Mitmachen

Für die Umsetzung unserer zahlreichen Projekte sind wir auf viele helfende Hände angewiesen. Wir suchen jederzeit ehrenamtliche Mitarbeiter/innen und aktuell in Festanstellung eine/n Vorstandsreferent/in. Interessenten können sich an jobs@meeresstiftung.de wenden. Ganz herzlich bedanken möchten wir uns auch bei den zahlreichen Unterstützern, die uns mit ihren kleinen und großen Spenden ermöglichen, unabhängig zu bleiben und den Schutz der Ozeane gemeinsam voran zu treiben.

 

Wir freuen uns auf ein ereignisreiches Jahr und darauf, viele von Ihnen und Euch nicht nur digital wiederzusehen. Herzliche Grüße senden das Team der Deutschen Meeresstiftung und der ALDEBARAN.

  

--

Bild entfernt.

Deutsche Meeresstiftung / German Ocean Foundation
Grimm 12 | 20457 Hamburg