Greenpeace Projektwoche im Zukunftswald Unterschönau vom 16.-22. April 2023

Melanie Manegold Greenpeace e.V. • 4 May 2022
in der Gruppe Themengruppe Wald

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. - Erich Kästner

 

Und ganz in diesem Sinne haben die Umweltstiftung Greenpeace und der gemeinnützige Verein Bergwaldprojekt e.V. Ende 2020 im thüringischen Unterschönau gemeinsam eine bis dahin in Privatbesitz befindliche 200 Hektar große Waldfläche erworben, rund um die Ruine „Moosburg – Wildes Schloss“.

Bei diesem Waldstück in der Gemarkung Unterschönau am südwestlichen Rand des Thüringer Waldes am bekannten historischen Rennsteig, handelt es sich um eine Waldfläche, die im Moment verschiedene starke ❗ Störungen ❗ aufweist. 

Waldbild
© Sandra Hieke / privat

 

Größtenteils sind die Flächen bisher von Fichten-Monokulturen ??? geprägt, die Böden sind intensiv befahren und die Bestände durch zu hohe Ernteansätze bedrohlich aufgelichtet. Die Bestände sind von Trockenheit, Borkenkäfern und starkem Wildverbiss geschädigt.

Die Umweltstiftung Greenpeace ist eine gemeinnützige Stiftung, Teil der internationalen Greenpeace-Organisation und deren Zielen und Werten verpflichtet. Sie widmet sich dem Schutz der Umwelt und Natur und fördert die Völkerverständigung durch Friedensforschung. 

Der Bergwaldprojekt e.V. führt einwöchige ökologische Arbeitseinsätze mit freiwilligen Helfern durch. Ziel ist der Erhalt und die Renaturierung unserer Ökosysteme, insbesondere im Wald, aber auch im Offenland und Mooren. Über die angeleitete Arbeit, sollen die freiwilligen Helfer für den Wert und den Erhalt der menschlichen Lebensgrundlagen und zukunftsfähige Lebensstile sensibilisiert werden.

 

Was soll in den Wäldern des Projektes Zukunfswald passieren?

Die beiden Natur- und Umweltschutzorganisationen wollen den Wald zukünftig nach dem Konzept der naturnahen Waldnutzung nach Vorbild des Lübecker Stadtwaldes bewirtschaften. Das bedeutet zum Beispiel eine Einzelbaumnutzung ohne Kahlschlag, ein Vorrang der Naturverjüngung mit standortheimischen Baumarten, der Aufbau vorratsreicher Waldbestände sowie eine bodenschonende Holzernte. Auch eine naturnahe Pferderückung zählt ebenso wie eine maschinengestützte Seilbringung zu den geplanten Bewirtschaftungsmaßnahmen. 

Über die nächsten 30 Jahren solle in Unterschönau eine Entwicklung hin zu naturnahen Waldstrukturen angestoßen werden. Eine wissenschaftliche Begleitung der Flächen soll Rückschlüsse auf die Wirkung naturnahe Nutzungsmethoden zulassen. Das Projekt soll zeigen, dass es eine gute fachliche Praxis ermöglicht, die vielfältigen Schutzfunktionen der Wälder für Klima und Artenvielfalt, Erholung und Tourismus zu erhalten und eine nachhaltige Betriebsführung zu gewährleisten. 

 

Und wie kannst du da jetzt konret mit anpacken?

Nimm dir von 16. bis 22. April 2023 eine Auszeit vom Alltag und lass dich auf das Abendteuer ? "Greenpeace Projektwoche im Zukunftswald Unterschönau" ? ein. Und da soll nochmal wer sagen, wir könnten nicht auch langfristig planen. ? Organisiert und durchgeführt wird die Projektwoche vom Bergwald e.V.. Allgemeine Informationen zu Projekteinsäzten mit dem Bergwaldprojekt e.V. findest du hier.

Diese Einsatzwoche ist für Meschen reserviert, die sich mit und für Greenpeace engagieren, reserviert. Es können 15 Interessierte an der Projektwoche teilnehmen.

Um Rahmen der Projektwoche werden verschiedenen praktische Arbeiten vorgenommen, die den Wald bei der natürlichen Entwicklung unterstützen sollen. Auch in diesem Jahr (2022) haben im Frühjahr bereits 2 Projektwochen stattgefunden. In diesem Rahmen wurden Jungwaldflächen gepflegt, Verhaustrukturen angelegt, wissenschaftliche Untersuchungen zum Verbißdruck vorgenommen und auch die Verjüngung unterschiedlicher Baumarten gefördert. 

Neben der praktischen Tätigkeit ist wie in jeder Einsatzwoche des Bergwaldprojekts auch je ein Exkursionsnachmittag vorgesehen, um mehr über den Einsatzort zu erfahren und die vielfältigen Zusammenhänge in der Natur, die Belastungen der Ökosysteme und die Abhängigkeit des Menschen von den natürlichen Lebensgrundlagen deutlich zu machen.

Untergebracht sind die Projektgruppen in einer DAV-Hütte. Ein eigener Koch und eine eigene Köchin kümmern sich mit ökologisch erzeugter, vegetarischer und möglichst regionaler und saisonaler Vollwertkost um die Verpflegung. 

Untershcönau
© Sandra Hieke / privat

 

Hendrik von Riewel, der zuständige Projektförster vom Bergwaldprojekt e.V., sagt über den Einsatz: „Wir freuen uns besonders, Einsätze im eigenen Wald durchführen und das Konzept der naturnahen Waldnutzung wirkungsvoll umsetzen zu können. Auch hier greift die Idee des Bergwaldprojekts absolut: Indem sich die Ehrenamtlichen für ihre Umgebung engagieren, entwickeln sie oftmals auch neue Beziehungen zur Natur. Die Erfahrungen aus den Projektwochen bestärken die Teilnehmenden darin, auch den eigenen Alltag naturverträglicher und ressourcenschonender zu gestalten. Sie tragen somit zum dringend notwendigen gesellschaftlichen Wandel hin zu einer nachhaltigen Entwicklung bei.

 

Lust dabei zu sein? 

Dann scheibt direkt eine Email an melanie.manegold@greenpeace.de und hinterlasst zusätzlich einen Kommentar hier im Artikel, damit andere Interessierte abschätzen können, ob noch Plätze zur Verfügung stehen

 

Weitere Infos

Weitere Infos zum Zukuntswald Unterschönau finden sich auf der Webseite des Bergwaldprojekt e.V. hier und auch hier sowie auf der Seite der Umweltstiftung Greenpeace in dieserm Artikel und auch in diesem Artikel und auch hier auf der Webseite. Dort finden sich auch zahlreiche Fotos aus dem Wald.

 

Dateien