Greenpeace Böblingen-Sindelfingen: Mobilität

Thomas Damrau Greenpeace Ortsgruppe • 11 November 2020
Radeln

zurückzurück zur Startseite

 

 

Mobilität wird in unserer Gesellschaft mit Freiheit ("Freie Fahrt für freie Bürger"), Abenteuer ("Freude am Fahren") und Wachstum ("Globale Lieferketten") assoziiert. Wir setzen uns in unser Auto und sind blitzschnell an einem anderen Ort - wenn uns nicht ein Stau ausbremst. Wir schippern Rohstoffe und Güter um den Globus.

Leider benötigt diese hochdynamische Mobilität sehr viel Energie. Und zum überwiegenden Teil wird die Energie für die Mobilität aus Erdöl gewonnen - und produziert als Abfallstoff große Mengen von CO2. Wenn wir dazu noch die Stickoxide und den Feinstaub addieren und bedenken, wie viel Fläche für Straßen und Parkplätze versiegelt wird, sehen wir: Unsere Art der Mobilität erzeugt jede Menge Umweltprobleme.

Als Ortsgruppe haben wir keinen direkten Einfluss auf die politischen Rahmenbedingungen in Deutschland oder der EU.

Wir haben uns lokal in Diskussionen um die Förderung des Radverkehrs und um die Raumaufteilung zwischen Fußgängern, Radfahrern und Autofahrern eingemischt.

Weitere Beiträge zum Thema Mobilität findet ihr hier.