Agrarwende-Tour in Leer: Kein Geld für Klima-Sauereien

Kerstin Fleischer Greenpeace e.V.
Veranstaltungsdatum 14 Aug. '19 10:00 - 15:00
Veranstaltungsort Leer

Schön, dass Sie hier sind auf der neuen Mitmachplattform von Greenpeace, Greenwire. Hier können Sie sich mit Gleichgesinnten zu Umwelt- und Klimaschutzthemen vernetzen, austauschen, diskutieren und gemeinsam aktiv werden. Zum Beispiel in der Themengruppe Nachhaltige Landwirtschaft - einfach dabei bleiben und anmelden.

Und nun zur Veranstaltung in Leer:

Wusstest du, dass die EU-Bürger*innen jeweils jährlich 114 Euro an Steuergeldern für die europäische Agrarpolitik zahlen? Sag Jens Gieseke (CDU) was mit dem Geld passieren soll. 

Bei den Europawahlen wurde Jens Gieseke als Abgeordneter in das EU-Parlament gewählt. Als stellvertretendes Mitglied des Umweltausschusses des Europäischen Parlaments muss er sich dafür einsetzen, dass seine Fraktion endlich Verantwortung für eine klimafreundliche Landwirtschaft übernimmt. 

Komme am Mittwoch, den 14. August 2019 nach Leer

Wir sind von 10 Uhr bis 15 Uhr auf dem Denkmalplatz, um eine überdimensionale Protest-Postkarte an Jens Gieseke zu gestalten. Der genaue Standort wird in Kürze hier bekannt gegeben.

Sei dabei und gib deine Unterschrift für eine klimafreundliche Landwirtschaft.

Gemeinsam mit einem Graffiti-Künstler zeigen wir unsere Vision einer nachhaltigen Landwirtschaft, die das Klima schont, unsere Lebensgrundlagen erhält und Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglicht.

Mit insgesamt etwa 58 Milliarden Euro jährlich verfügt die Gemeinsame Agrarpolitik der EU (kurz GAP) über das größte Budget im EU-Haushalt. Seit Jahren trägt die CDU/CSU dazu bei, dass die EU-Agrarsubventionen vor allem an Großbetriebe fließen – obwohl die industrielle Landwirtschaft mit Monokulturen, dem exzessiven Einsatz von Pestiziden und der Massentierhaltung massiv dem Klima schadet und das Artensterben beschleunigt.

Fordere von Jens Gieseke: 
Stoppen Sie die Finanzierung der Klimazerstörung!

  • Schluss mit Subventionen für eine klimaschädliche Agrarindustrie! Übernehmen Sie Verantwortung für eine zukunftsfähige Landwirtschaft.
  • Widersetzen Sie sich der Agrarlobby. Sorgen Sie dafür, dass jene Landwirt*innen gezielt gefördert werden, die unser Klima schonen und die Artenvielfalt erhalten.

Du kannst am Mittwoch den 14. August nicht dabei sein, möchtest deinen Protest aber trotzdem an Jens Gieseke richten? Dann schreibe ihm auf Facebook oder Instagram oder schick ihm eine Protest-Mail

Wir protestieren in neun weiteren Städten. Alle Standorte der Tour und Protestschreiben an EU-Abgeordnete findest du hier.

Gut zu wissen:

Hier auf Greenwire kannst Du Dich mit Gleichgesinnten zu Umwelt- und Klimaschutzthemen vernetzen, austauschen, diskutieren und gemeinsam aktiv werden - zum Beispiel in der Themengruppe Nachhaltige Landwirtschaft! Einfach anmelden oder registrieren.