Park(ing) Day

Veranstaltungsdatum 20 Sep '19 14:30 - 19:00
Veranstaltungsort Schlossplatz • Oldenburg, 26122, Deutschland
0 Kommentare
0 Gefällt mir

Im Rahmen der internationalen Mobilitätskampagne von Greenpeace und im Anschluss des globalen Klimastreiks ruft die ehrenamtliche Greenpeace Gruppe Oldenburg am 20.09. zum „PARK(ing) Day“ auf und möchte eine politischen Diskussion um die Mobilität der Zukunft in Oldenburg anstoßen. Greenpeace lädt daher am Freitag für die Zeit von 14:30 bis 19:00 Uhr in der Schloßplatzstraße gegenüber der Tourist-Info zur Versammlung ein.

Es soll unter dem Motto „Mit Vollgas in die Klimakrise – Nein, Danke!“ dargestellt werden, wie durch eine Einschränkung des Autoverkehrs im fließenden und ruhenden Verkehr Lebensraum in der Stadt zurückerobert und anderweitig im Sinne einer nachhaltigen Lebensgestaltung genutzt werden kann. Es soll öffentlich aufgerufen werden unter Inanspruchnahme von Parkraum. Es soll gezeigt werden, wie dieser Raum „anders“ aussehen kann, wenn Mobilität nachhaltig nicht mehr primär abhängig ist vom KFZ- basierten Individualverkehr und die Stadt Lebenswerter gestaltet werden kann.

Der Versammlungszweck ist die Positionierung der Teilnehmer (vor allem auch der lokalen Bevölkerung) in Bezug auf die auf Bundes- und Städteebene geführte Diskussion um die Zukunft der Mobilität, die Verbesserung der Lebensbedingungen (also Lärm und Abgase), den Bewegungsraum in der Stadt und den globalen Klimaschutz (CO2 Emissionen). Da die Stadt Oldenburg nicht nur an Einwohnern, sondern damit auch mit Verkehrsteilnehmern wächst und zunehmend die zulässigen Grenzwerte für Luftschadstoffe reißt, ist eine Neuausrichtung der Mobilität gerade in Oldenburg ein wichtiges Anliegen.

Demonstrationsmittel sollen sein Transparente, aber auch symbolische Zeichen eines anderen Lebensraums, wo sonst Autos des Platz einnehmen, also etwa Picknickdecken, Liegestühle, Pflanzen (alles mobil). Soweit möglich und mit der Sicherheit der Teilnehmer und dem Straßenverkehr vereinbar, sollen auch Bewegungsflächen eingerichtet werden, z.B. kleiner Basketballkorb etc. In der geplanten Veranstaltung soll u. U. die Verlegung von Rollrasen und aufstellen von Topfpflanzen die Versammlungszwecke unterstützen, unter dem Motto „Grün statt Teer“. 


Wachsende Städte wie Oldenburg stoßen an vielen Stellen immer öfter an ihre Grenzen. Immer mehr Menschen drängen in die Innenstadt mit immer mehr und größeren Autos. Die Parkplatzdiskussion im Stadtzentrum ist in der Fahrradstadt Oldenburg ein Dauerstreitthema geworden. Statt Betonwüsten, Luftverschmutzung, Lärm und die Herrschaft des Autoverkehrs wollen wir eine Stadt, die den Bedürfnissen der Menschen gerecht wird!
Gemeinsam mit anderen Vereinen, Initiativen und euch wollen wir ein Zeichen für die Rückeroberung des städtischen Raums setzen. Dazu wollen wir die Schlossplatzstraße gegenüber der Touristen-Info (Schlaues Haus) für einen Nachmittag und Abend in eine Oase des nachbarschaftlichen Miteinanders und der Inspiration verwandeln. Mit der Aktion soll ein kleines Stückchen Bewusstsein geschaffen werden, dass es die Bürger sind, die sich in der Stadt bewegen, gestalten und darüber entscheiden sollten, wie der öffentliche Raum genutzt wird.