Das Eis schmilzt - Pinguine in Not!

Dorothea Winkler Greenpeace Ortsgruppe • 18 January 2020
0 Kommentare
0 Gefällt mir

Unter dem Motto „Das Eis schmilzt – Pinguine in Not!“ stand die Info-Aktion, die anlässlich des Internationalen Pinguintages am 18.01.2020 ab 10:30 Uhr in Emden vor dem Cafétje stattfand.

Ziel der Aktion war es, die Emder Bürger*innen zu informieren, dass die antarktischen Pinguine durch die zunehmende Erderhitzung ihren Lebensraum verlieren, da das antarktische Eis aufgrund der Klimakrise immer schneller schmilzt.

Schon vor zwei Jahren haben wir vor dem Cafétje für einige Monate einen Wegweiser in Richtung des antarktischen Weddellmeeres aufgestellt, um zu verdeutlichen, dass die Antarktis starke Schutzgebiete braucht. Die Pläne für die Einrichtung des weltweit größten Schutzgebietes im Weddellmeer sind sowohl im Jahr 2018 als auch im Jahr 2019 auf der internationalen Konferenz der Kommission zum Schutz der Antarktis (CCAMLR) gescheitert.

 

Wegweiser aufhängen

 

Indem wir nochmals den Wegweiser zum Weddellmeer aufgehängt haben, wollen wir auf diesen Skandal aufmerksam machen.

Trotz dieses Scheiterns wollen wir nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern uns weiter intensiv für den Meeresschutz einsetzen. Thilo Maack, Meeresbiologe bei Greenpeace, fordert zurecht: „Daher muss dringend ein wirksames globales Meeresschutzabkommen entstehen, das die UN derzeit in New York verhandelt.“

Greenpeace fordert ein starkes globales Abkommen, mit dem 30 Prozent der Weltmeere bis 2030 geschützt werden können. Dafür muss sich auch die deutsche Regierung auf internationaler Ebene einsetzen.

Insofern haben wir im Rahmen unserer Aktion am Internationalen Pinguintag

  • die Emder Bürger*innen in Gesprächen motiviert, unsere Bundesumweltministerin Svenja Schulze durch Unterschrift unter die vorbereitete Postkarte aufzufordern, persönlich an der letzten Meereskonferenz Ende März/Anfang April 2020 in New York teilzunehmen und sich für ein starkes Abkommen einsetzen,
  • Unterschriften für die Petition „Für die Weltmeere – Zeit zu handeln!“ gesammelt und
  • an Kinder Poster mit den Tieren der Antarktis verteilt, um bei den jungen Menschen das Interesse für den Erhalt dieser Tierwelt zu wecken.

Internationaler Pinguintag

 

Übrigens:

Es war interessant zu beobachten, wie kleinere Kinder auf den „Pinguin“ reagiert haben, mal waren Äußerungen wie „Guck mal, Mama, ein Pinguin!“ zu hören, mal haben sie ihn auch nur nahezu ehrfurchtsvoll betrachtet.

Leider mussten wir die Aktion angesichts der sich zusehends verschlechternden Wetterlage etwas früher abbrechen als geplant.