Leserbrief, gerne als Vorlage nutzen

stebl Greenpeace-Satellit • 19 March 2020
0 Kommentare
0 Gefällt mir
2 Ansichten

Moin Moin!

Anbei wieder ein Leserbrief, den ich gestern breit gestreut habe.

Wenn Ihr mögt, dürft Ihr gnadenlos kopieren und an Redaktionen bei Euch schicken.

Nutzt die Zeit, um die Chance auf eine generelle Änderung im Denken der Menschen anzuschieben.

Die TAZ wird den Brief am Samstag schon mal bringen.

Euch gutes Gelingen und ... bleibt gesund! Alle!

Grünfriedliche Grüße

Stefan

 

 

Vielleicht wird nach dieser Krise die Welt ja etwas besser, weil es endlich den nötigen Blick dafür gibt, wer oder was wirklich systemrelevant ist.
Finde ich echt unglaublich, dass sich jetzt Politiker hinstellen und Berufsgruppen aufzählen, die bisher mit schlechter Bezahlung und miesen Arbeitsbedingungen abgespeist wurden.
Aber wer braucht denn letztlich WIRKLICH Anwälte, Notare, Investmentbanker, Steuerberater oder sonstige Consultants? Warum werden diese im Vergleich zur Kindergärtnerin oder dem Krankenpfleger so exorbitant hoch bezahlt?

Der Neoliberalismus hat für die Reichsten ein Paradies geschaffen, für die überwiegende Mehrheit (nämlich die, die weniger Zinseinnahmen als konsumptive Ausgaben haben) dagegen vor allem Nachteile. Das muss nicht so weitergegen, das ist kein Naturgesetz!
 
Was wir wirklich brauchen, ist eine intakte Daseinsvorsorge und ein intaktes Miteinander der Menschen.
Die Einrichtungen hierfür sind seit der "geistig-moralischen Wende" profitgeilen Konzernen in den Rachen geworfen worden. Hierfür zahlen jetzt etliche Menschen mit ihrem Leben.
 
Es wäre gut, wenn wir alle wieder ein bisschen mehr den Blick für das Wesentliche schärfen. Das Zusammenleben, eine intakte Umwelt und saubere Lebensmittel.
Lassen wir uns nicht länger von Werbung und kapitalgesteuerten Medien und ebensolchen Politikern lenken und als williges Konsumvieh und/oder günstige Arbeitssklaven missbrauchen.
 
Mischt Euch ein! Werdet aktiv, und sei es auch nur, indem Ihr mal einen Leserbrief schreibt oder Kontakt mit dem MdB eures Wahlkreises aufnehmt.
Wenn viele Menschen einen kleinen Beitrag leisten, kann die Zukunft für uns alle besser aussehen.