Hamburg näht

MAKE SMTHNG • 13 May 2020
Greenpeace Mitarbeiterinnen nähen und bügeln einfache Mund- und Nasenmasken

Seit einigen Wochen gilt auch in Hamburg Maskenpflicht in Bussen und Bahnen sowie in Geschäften und auf Wochenmärkten. Nach wie vor sind aber nicht genügend Atemschutzmasken für alle vorhanden und diese sind in erster Linie für Berufe mit Patientenkontakt reserviert. Immer mehr Ehrenamtliche nähen daher Stoffmasken, um den großen Bedarf in sozialen Initiativen und Organisationen zu decken. Mit dem Masken-Projekt „Hamburg näht“ bringen der ASB Hamburg und Greenpeace mit dem Motto #SchützeDeineUmwelt diese beiden Seiten zusammen. 

ASB und Greenpeace Mitarbeiterinnen mit selbstgenähten Mund- und Nasemasken vor dem Greenpeace Headquarter in Hamburg

Damit möglichst viele Menschen, die auf dieses kostenlose Angebot angewiesen sind, diese Masken erhalten, versorgen der ASB Hamburg und Greenpeace ehrenamtliche Näher*innen und alle die helfen möchten mit Stoffen und weiteren Materialien in Hamburg. Der ASB bringt das Material zum Nähen zu den ehrenamtlichen Näher*innen und holt die fertigen Masken auch wieder ab. Greenpeace sterilisiert und verpackt die genähten Masken, damit sie etwa in Obdachlosenheimen und anderen sozialen Initiativen und Organisationen direkt sicher eingesetzt werden können.

Im Rahmen der Aktion wurden folgende Organisationen bzw. Initiativen bereits mit Masken versorgt: 

  • ObdachlosenKlinik CaFee mit Herz 
  • Gesundheitshilfe HH
  • Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin 
  • Kemenate e.V.; Hilfe für obdachlose Frauen

Zwei Greenpeace Mitarbeiterinnen nähen und bügeln selbstgenähte Mund- und Nasenmasken

 

Übergabe der Masken an Jan Marcquardt von CaFée mit Herz

Je mehr Menschen in Hamburg von der Aktion “Hamburg näht” erfahren und mitmachen, desto besser. Auch du kannst uns dabei helfen! 

Kennst du Menschen, die Lust haben, sich ehrenamtlich als Näher*in anzumelden oder weißt du von einer sozialen Einrichtung, die noch die noch nicht ausreichend versorgt ist und noch dringend Masken benötigt? Dann erzähl ihnen doch von dem Projekt! Auf www.asb-hamburg.de/maskenhilfe kann man sich online als Näher*in registrieren oder sich melden, wenn man Masken benötigt.

Natürlich freuen wir uns auch, wenn du die Aktion "Hamburg näht" auch auf deinen Social Media Kanälen teilst - du kannst dafür gerne dieser Bilder nutzen. Den jeweiligen Fotografen findest du im Dateinamen. Auch unser  Logo für “Hamburg näht” kannst du verwenden. Wir haben davon auch einen GIF-Sticker für Instagram Story angelegt, welcher ab sofort online in der Suche unter Hamburgnäht zu finden ist. Als Hashtags nutze am besten bitte #HamburgNäht, #MaskeAuf und  #SchützeDeineUmwelt.

Vielen Dank für deine Unterstützung - und bleib gesund! 

Logo "Hamburg näht" von Greenpeace und ASB Hamburg als GIF