Gregor M erstellte einen Beitrag in Speziesismuskritik und kritisches Mensch-sein

Hallo zusammen,
ich freue mich auf den Austausch. Hier zunächst der Text aus der Gruppenbeschreibung als Startpunkt:

Was ist Speziesismus?

Menschen und Tiere sind zwar nicht gleich, aber es gibt relevante Gemeinsamkeiten, die unseren derzeitigen Umgang mit Tieren - insbesondere zur Nahrungsmittelproduktion (siehe Situation in Massentierhaltung und Schlachthäusern) - sehr fragwürdig erscheinen lassen.

Bezug zum Mensch-sein

Wie positioniert sich der Mensch in Bezug zur Mitwelt? Sind wir die "Krone der Schöpfung" (obwohl das eigentlich der Sabbat ist) und daher rechtmäßige Herrscher über Tiere und Natur (siehe z. B. https://www.resilience.org/stories/2021-07-06/the-ideology-of-human-sup…)? (Wie weit) stehen wir über den anderen Bewohnern der Erde? Kann ein neues Selbstverständnis dabei helfen, die aktuellen ökologischen Krisen zu überwinden?

Sind die alltäglichen Szenen für die ca. 2 Millionen Landtiere in deutschen Schlachthäusern notwendiges, aber unvermeidbares Übel?

Die Vorstellung, dass wir Menschen allen anderen Tieren überlegen wären, führt dazu, dass es heute immer noch gesellschaftlich akzeptabel erscheint, jährlich über 700 Millionen Landtieren Gewalt anzutun und in Schlachthäuser zu schicken. Ist ein neues, von Frieden, Menschlichkeit und Barmherzigkeit geprägtes Verhältnis zu Tieren vorstellbar (und umsetzbar)?