ANKÜNDIGUNG: Die Auswirkungen unseres Textilkonsums in Tansania und Kenia

Anne Huettemann Greenpeace e.V. • 25 March 2022
in der Gruppe Themengruppe Konsumwende

###

Das erste Update haben wir in diesem Beitrag für euch hochgeladen

Das zweite Update findet ihr hier

Das dritte Update mit einem Länderwechsel nach Kenia ist nun ebenfalls online

Das Updates 4 mit unserem ersten Youtube-Vlog

Und das Update 5 hier

Die Updates 6 und 7 bestehen aus den Vlogs 2 und 3

###

 

Die Auswirkungen unseres Textilkonsums in Tansania und Kenia

Weltweit entstehen etwa 92 Millionen Tonnen Textilmüll im Jahr, die entweder CO2 intensiv verbrannt werden, oder auf Mülldeponien landen. Das entspricht etwa einem Müllwagen voll Textilien pro Sekunde, der auf Müllhalden entsorgt oder verbrannt wird.

Doch wie sehen diese Müllhalden aus? Welchen Einfluss hat unser Überkonsum auf die Menschen vor Ort und welche Marken sind vor allem auf den Deponien vertreten? Also welche globalen Firmen sind damit auch verantwortlich für die Sondermüll-Wegwerf-Textilien?

 

Genau diese Fragen haben wir uns gestellt und schicken deshalb unser Team in den kommenden zwei Wochen nach Tansania und Kenia!

Unser Team wird sich die Auswirkungen vor Ort anschauen, mit den Menschen, NGOs und Aktivist:innen vor Ort sprechen und arbeiten und euch digital mit auf die Reise nehmen!

 

Überblick/ Stationen 

Wann geht es los? Diesen Sonntag, den 27.03 wird unser Team in Dar Es Salaam, Tansania starten.

Map

  • Dar Es Salaam,Tansania: 27.3. - 31.3.
  • Arusha, Tansania: 1.4.-6.4
  • Nairobi, Kenia: 7.4.-12.4.

Unser Team wird vor Ort mit der neuen Methode der “Textil-Brand Audits”, in Zusammenarbeit mit Aktiven von Greenpeace Kenia und anderen NGOs Daten darüber erheben, welche globalen Fast Fashion Riesen für den Textilmüll in Tansania und Kenia verantwortlich sind. Wir wollen mit Aktivist:innen und betroffenen Menschen vor Ort, auf den Märkten und in den Communities sprechen und von ihnen und ihren Aktionsformen lernen. In den ersten Tagen arbeiten wir beispielsweise auf Müllhalden wie Pugu Kinyamwezi mit der lokalen Waste Picker Organisation zusammen. Damit bieten wir ihrer Arbeit und ihren Forderungen ein Sprachrohr. Aber wir recherchieren auch im Hafen von Dar Es Salaam, denn dort kommen die Textilien aus Deutschland an.

 

Wer ist das Team?

Ihr fragt euch bestimmt schon, wer für uns unterwegs ist. Deswegen stellen wir sie euch einmal vor!

Viola Wohlgemuth ist unsere Fachkampaignerin für Chemie und Kreislaufwirtschaft. Begleitet wird sie von dem Videographen Kevin McElvaney. Unterstützt werden sie durch Sodfa Daaji, Frauenrechtsaktivistin in Europa und Afrika. In Kenia wird die Schauspielerin Gina Stiebitz in Kooperation mit dem Greenpeace Magazin dazustoßen.
Sie berichten täglich auf dem MAKE SMTHNG Instagram Kanal - und wir würden uns freuen wenn ihr die Reise auch über eure Kanäle mit begleitet. 

ViolaKevinSodfaGina