Mehr SHEIN als Sein

Timo Dreher Greenpeace e.V. • 23 November 2022
in der Gruppe Themengruppe Konsumwende

Was ist SHEIN?

Habt ihr schon einmal von SHEIN (gesprochen She in) gehört? Ich muss gestehen, bis vor einem halben Jahr ich auch nicht. SHEIN ist ein Ultra-Fast-Fashion Konzern aus China, welcher besonders junge Menschen unter 30 als Zielgruppe anvisiert und dabei auch vor Minderjährigen bis zu 9 Jahren nicht zurückschreckt. Erreicht wird diese Zielgruppe über Social Media Plattformen, maßgeblich TikTok und Instagram, auf welchen sich Menschen insbesondere dann feiern, wenn sie auf einen Schlag mehr als 1000€ ausgegeben haben.

 

Was ist das Problem?

Wer dachte, H&M, Zara und co mit etwa einer neuen Mikrokollektion pro Woche seien schlimm, kann bei SHEIN nur noch die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, denn hier landen pro Tag zwischen 6000 und 9000 neue Artikel auf der Webseite und eigenen App. SHEIN schreckt auch vor Kopien anderer bekannter Marken nicht zurecht. Dieser ins extreme gesteigerte Überkonsum mit Billigpreisen kann nur durch die Ausbeutung von Arbeiter:innen und unter Missachtung des Umwelt- und Klimaschutzes erreicht werden.

 

SHEIN verletzt EU-Regelungen zu Chemikalien

Wir habe 47 Artikel in Österreich, Deutschland, Italien, Spanien und der Schweiz online gekauft und bei unabhängigen Labortests erschreckendes festgestellt: 7 Proben, also 15% der Artikel enthielten gefährliche Chemikalien, welche gegen EU-Grenzwerte (REACH-Richtlinie) verstoßen. D.h. diese Chemikalien sind gesundheitsschädlich.

Die Menge an potenziell fortpflanzungsgefährdeten Phtalaten in Schneeschuhen wurde beispielsweise um das 685-fache überschritten. In einem Kinderkostüm wurde zudem potenziell krebserregendes Formaldehyd in zu hohen Mengen gefunden. In nahezu allen Produkten konnten zumindest Spuren gesundheitsschädlicher Chemikalien gefunden werden, auch wenn diese zumeist unter den Grenzwerten liegen.

 

Makabre Geschäftspraktiken

Doch damit nicht genug, SHEIN hat sich darauf spezialisiert, mit sogenannten dunklen Methoden Kund:innen an sich zu binden: Versteckte Werbung, versteckte Kosten, Belohnungssysteme für langes und häufiges Nutzen der App, das Erzeugen eines schlechten Gewissens bei Nichtkauf und mehr. Für kurzfristigen Profit sind dem Unternehmen alle Mittel recht.

 

Unsere Forderungen

Mode darf nicht zu Lasten von Mensch und Umwelt gehen, SHEIN muss sich deshalb an die gültigen Regelungen halten und seine gesamte Lieferkette Detox-konform entgiften.

👉 Dazu gehört beispielsweise die Erstellung und Veröffentlichung einer Liste eingeschränkt nutzbarer Chemikalien, also giftiger Substanzen, welche nicht verwendet werden.

Weiterhin muss SHEIN sein Geschäftsmodell grundlegend hin zu einer ökologisch und sozial gerechteren Kreislaufwirtschaft umbauen.

👉 Dies wird auch durch die kürzlich verabschiedete EU-Textilstrategie bis 2030 unumgänglich

 

Mehr Infos - auch zum verbreiten

👉 hier findet ihr unseren offiziellen Webseiten-Artikel mit dem gesamten Bericht

👉 auf Instagram findet ihr mehr Infos

👉 in diesem Drive könnt ihr Grafiken, Videos und Reels auch selbst nutzen