UPDATE 2 aus Tansania

Anne Huettemann Greenpeace e.V. • 6 April 2022
in der Gruppe Themengruppe Konsumwende

Was gibt es Neues?

Aufgrund einer Absprache und offiziellen Entscheidung von GPI war es unserem Team nicht möglich, den Hafen von Dar Es Salaam zu besuchen. Lediglich einige Bilder von außerhalb konnten geschossen werden.

Untätig waren Viola und co natürlich dennoch nicht. Im Fokus standen stattdessen die Menschen in Dar Es Salaam, insbesondere Anne Kiwia. Anne wiederverwertet Mitumba aus Dar Es Salaams Märkten in nachhaltige, farbenfrohe Kopfbänder für Frauen. Damit setzt sie ein Zeichen für die Freiheit von Frauen, welche zu Königinnen werden. Gemeinsam mit ihrem Team von Näher:innen ist sie bereits seit 2012 mit ihrem eigenen Label aktiv. Unser Team ist nun natürlich auch mit Kopfbändern ausgestattet :) 

Unser Videograph Kevin macht derweil auf dem Karume-Markt eine interessante Entdeckung. Von Geoffrey erfährt er, dass es in Tansania sogar ein eigenes Wort für qualitativ hochwertige Ware gibt, übersetzt “Die Kleidung toter Menschen beschreibt, welche nach Tansania kommt.” Dahinter steht der Gedanke, dass die Menschen zu Beginn der Importe vor Jahrzehnten kaum glauben konnten, dass so viele und qualitativ hochwertige Klamotten einfach so von lebenden Menschen weggeworfen werden. Wie wir wissen, ist dies heute nicht mehr der Fall.

Von Dar Es Salaam an der Ostküste geht es weiter in den Norden, nach Arusha nahe der Kenianischen Grenze. Dort haben Viola und Kevin gemeinsam mit Mathias Mkude und Elineema Mlay die Märkte Mbauda und Wamikroc erkundet. Dort konnten sie einen Blick auf noch ungeöffnete Mitumba-Ballen werfen. Diese werden an die lokalen Verkäufer:innen verkauft, für welche nun ein ernstes Glücksspiel beginnt: Enthalten die Ballen Kleidung guter Qualität, sodass ich meine Familie ernähren kann? Oder gebe ich gerade mehr Geld aus, als ich wieder daraus einnehmen kann?

Auch ein Besuch bei der Organization Tanz-Hand stand auf dem Plan. Als Teil des Usa River Rehabilitation and Training Center (URRC) ermöglichen sie es, Menschen mit Beeinträchtigung eine dreijährige Ausbildung in handwerklichen Berufen wie Näher, Schreiner und Schlosser abzulegen. Die lokal produzierten Produkte werden im eigenen Laden und Cafe verkauft.

Wo war unser Team?

Karte Tansania

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto-Impressionen

Dar es Salaam HafenAnne

 

 

 

 

 

 

Annes Team

Mitumba

 

 

 

 

 

Gruppenbild

 

 

 

 

 

 

 

 

Teaser: Was passiert als nächstes?

Man glaubt es kaum, aber die Zeit in Tansania neigt sich schon ihrem Ende zu und unser Team wird nach Kenia weiterziehen. Dort gibt es weitere Märkte, Müllkippen und insbesondere engagierte NGOs zu besichtigen.

Du möchtest die nächsten Stationen unseres Teams direkt verfolgen? Dann schau auf ihren Kanälen vorbei!! @makesmthng @viola.wohlgemuth @kevinmcelvaney

 

Der Textil-Tipp des Tages

Du hast Kleidung, die du nicht so oft anziehst, aber auch nicht wegwerfen möchtest? Du brauchst ein bestimmtes Kleidungsstück für einen besonderen Anlass?

Wie wärs Kleidung zu verleihen/ leihen?

Frag einfach unter deinen Freunden ob ihr untereinander Kleidung verleihen wollt! Mittlerweile gibt es auch zahlreiche Plattformen auf denen man Kleidung mieten kann. Ein tolles Beispiel dafür ist Kleiderei.de. Probiers einfach mal aus :)