Erfolge aus der Kampagne Agrarwende

Kerstin Fleischer Greenpeace e.V. • 2 Dezember 2022

Auswahl an Erfolgen der Greenpeace-Kampagnenarbeit Agrarwende.

2021: Greenpeace-Abfrage: Billigfleisch in Supermärkten wird zum Auslaufmodell - Auf jahrelangen Druck von Greenpeace bewegt sich der Lebensmittelhandel: Bis auf Kaufland haben alle großen Händler zugesagt, langfristig kein Frischfleisch der Haltungsformen 1 und 2 mehr verkaufen zu wollen. Dieses stammt von Tieren, die unter qualvollen und häufig gesetzeswidrigen Bedingungen gehalten werden. Ab 2030 soll nur noch Frischfleisch der  Haltungsformen 3 und 4 verkauft werden. Wir beobachten die Umstellung weiter.

2019: Der Berliner Senat lässt die gängige Schweinehaltung vom Bundesverfassungsgericht prüfen. Auslöser für die Normenkontrollklage, die nur ein Bundesland auf den Weg bringen kann, war ein von Greenpeace veröffentlichtes Rechtsgutachten.

Der Lebensmitteleinzelhandel führt nach jahrelanger Kampagne von Greenpeace die freiwillige Haltungskennzeichnung ein.

2010: Aus für Gen-Mais MON810-Anbau in Deutschland.

2008: Die Premiummarke Landliebe stellt die Konsummilch auf "Ohne Gentechnik" um. Mittlerweile werden 80 Prozent der Milchproduktion in Deutschland ohne Gen-Pflanzen im Futter produziert.(Stand 2021)

Dies ist eine Auswahl an erreichten Zielen der Kampagnen für eine nachhaltige Landwirtschaft. Manche Kampagnen lösen sofort einen Erdrutsch aus, andere bringen einen Stein ins Rollen, der erst am Ende eines langen Wegs zur Lawine wird. Greenpeace kennt beides. Die Kampagnenziele können nur erreicht werden, wenn sich viele Menschen und Organisationen zusammen dafür einsetzen. Insofern sind die genannten Erfolge auch die Erfolge dieser Menschen. Danke an alle, die sich für eine Agrarwende engagieren. 

Weitere ausgewählte Erfolge von Greenpeace Deutschland auch zu anderen Themen, findet ihr auf der Homepage.