Petition: Kein Freifahrtschein für neue Gentechnik in unserem Essen!

Kerstin Fleischer Greenpeace e.V. • 9 November 2022

Hallo in die Runde,

die EU-Kommission will die Regulierung der Neuen Gentechnik lockern. Das würde dazu führen, dass gentechnisch veränderte Organismen (GVO) ohne unabhängige Risikoprüfung und Kennzeichnungspflicht auf den Saatgut- und Lebensmittelmarkt kommt. 

👉 Unterstützt diese Petition, und teilt sie, um das zu verhindern. Sie läuft noch bis zum 20. November 2022.

Damit 500.000 Unterschriften in den Mitgliedstaaten und auf EU-Ebene übergeben werden können, bittet ein breites Bündnis von NGOs um tatkräftige Unterstützung!

Denn jede Stimme zählt, damit unser Essen und unsere Landwirtschaft auch in Zukunft gentechnikfrei bleiben.

Mehr Infos zum politischen Stand & der Petition:

Im Herbst 2021 hat die EU-Kommission eine Initiative gestartet, um neue Gentechnik-Verfahren zu deregulieren. Bestimmte neue Gentechnik-Anwendungen würden entweder gar nicht mehr oder lascher reguliert. Bisher hat die EU-Kommission immer behauptet, dass sie die neuen Gentechniken nicht deregulieren wollen. Doch die aktuell von NGOs veröffentlichten „Szenarien“ sind brisant und zeigen klar die Deregulierungsabsichten der Kommission. Kommen diese Pläne durch, würden wichtige Errungenschaften der EU-Gentechnikgesetzgebung weggewischt. Verpflichtende Risikoprüfung und Zulassungsverfahren, Kennzeichnung, Rückverfolgbarkeit, Lieferung eines Nachweisverfahrens, Standortregister, Koexistenz- und Haftungsregelungen, Monitoring würden abgeschafft. Stattdessen soll ein zweifelhaftes Nachhaltigkeitslabel für neue Gentechnik-Pflanzen eingeführt werden. Zukünftig wären neue Gentechnik-Pflanzen nicht mehr als GVO gekennzeichnet – und unsere Selbstbestimmung auf dem Acker und dem Teller bedroht. (Link zu Bauernstimmenartikel). Das gilt es zu verhindern!

In einem breiten Bündnis aus über 50 Organisationen wurde eine EU-weite Petition (Link wer mitmacht) verfasst. In Deutschland machen folgende Organisationen bei der Petition mit: AbL, Aurelia, BÖLW, GeN, SlowFood, SOS. Ziel ist es, die nationalen Regierungen aufzufordern, sich für eine strikte Regulierung auch der neuen Gentechnik-Verfahren einzusetzen.