Die Illusion von Natur

Melanie Manegold Greenpeace e.V. • 7 April 2021

Die Natur braucht unseren Schutz

Natur ist Lebensraum für Pflanzen, Tiere und Menschen. Der Schutz von Habitaten steht in direktem Zusammenhang mit Biodiversität. Wir befinden uns mitten im größten Artensterben aller Zeiten, was für die Spezies Mensch längst zur Existenzbedrohung geworden ist.

Die Vorgabe der EU lautet, dass bis 2020 wenigstens zwei Prozent unseres Landes naturbelassene Fläche bleiben soll. Doch selbst davon ist Deutschland aktuell meilenweit entfernt. 2015 hatte die EU-Kommission ein Vertragsverletzungsverfahren eingeleitet, weil Deutschland viele seiner Fauna-Flora-Habitate nicht unter Schutz gestellt hatte.

Der Philosoph und Theologe Gert Scobel leitet und moderiert seit April 2008 die Sendung "scobel". Seit Mai 2016 ist er Professor für "Philosophie und Interdisziplinarität" an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. In einem einstundigen Beitrag geht Scobel der Frage nach: "Was ist Natur?" und kommt zu der Erkenntnis: "In den wenigsten Fällen das, was die Menschen dafür halten, denn unberührte naturbelassene Flächen sind extrem selten geworden. Diese Tatsache wird zur Überlebensfrage."

Was "naturbelassen" tatsächlich bedeutet, was dafür zu tun ist und in welchen Zeiträumen man dabei denken und handeln muss, darüber diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen:

  • Alexandra Maria Klein (Professorin für Naturschutz und Landschaftsökologie an der Uni Freiburg)
  • Thomas Potthast (Professor für Ethik, Theorie und Geschichte der Biowissenschaften an der Eberhard Karls-Universität Tübingen)
  • Christof Schenck (Biologe und Feldforscher, Geschäftsführer der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt

Die Sendung ist bereits aus dem August des letzten Jahres, aber ich finde nach wie vor sehr sehenswert.

Wenn ihr Lust habt, euch die Sendung anzusehen, klickt einfach auf das Bild direkt hier drunter, dann kommt ihr direkt auf die entsprechende Webseite bei 3Sat.

Scobel