neue Palmöl-Studie aus West Papua, Indonesien "License to clear"

Melanie Manegold Greenpeace e.V. • 6 April 2021

Unsere Greenpeace Kolleg:innen in Indonesien haben heute die Studie "Licence to Clear" veröffentlicht, die die Abholzung von Wäldern in West Papua für Palmölplantagen zeigt.

Seit dem Jahr 2000 wurde in der Provinz Papua fast eine Million Hektar Wald für Plantagen freigegeben - eine Fläche, die fast doppelt so groß ist wie die Insel Bali.

Damit zeigt Greenpeace Indonesien, dass die in den Medien derzeit immer wieder auftauchende Berichte, welche der Regierung einen Rückgang der Abholzung bescheinigen, nur ein Teil der Berichterstattung sind. Die Studie zeigt, dass die indonesische Regierung in Wirklichkeit wenig Grund hat, stolz auf ihre Politik zum Schutz der Wälder zu sein, da sie es weitgehend versäumt hat, ein transparentes Genehmigungssystem für den Rohstoffsektor zu schaffen. Stattdessen offenbart "Licence to clear" eine interessante Dynamik bei der Erteilung von Genehmigungen für Ölpalmen und andere Plantagen in der Provinz Papua -

Die Studie deckt eine systematische Umgehung nationaler Vorschriften durch Provinz- und Kommunalbehörden sowie durch die Zentralregierung selbst auf, zusammen mit anderen Versäumnissen der indonesischen Regierung, wodurch immer neue Waldgebiete für die Zerstörung durch Plantagen- und Industrieforstunternehmen zur Verfügung gestellt werden.

Auf der Internetseite von Greenpeace International könnt ihr euch direkt durch den Report klicken.

Cover Studie
Dateien