neue Sojastudie vom WWF

Melanie Manegold Greenpeace e.V. • 8 June 2021

An Soja führt weltweit, aber auch in Deutschland kaum ein Weg vorbei. Der WWF hat daher die Unternehmensziele der großen Soja-Händler in einer Scorecard untersucht und festgestellt, dass keiner von ihnen ausreichende Maßnahmen ergriffen hat, um ökologische und soziale Probleme zu lösen.

Die Studie des WWF macht deutlich, dass der weltweite Handel mit Soja in den Händen einiger weniger großer Unternehmen ist, deren Nachhaltigkeitsziele und Umsetzungspläne völlig unzureichend sind. Die ausführliche Version der aufschlussreichen Untersuchung könnt ihr hier nachlesen.

Dazu kommt, dass sich laut eines Forschungsberichts in der Fachzeitschrift "Nature Sustainability" der Soja-Anbau im Amazonasgebiet binnen weniger Jahre vervielfacht hat. Fast immer sei das mit der Zerstörung von Natur verbunden gewesen, berichten die Forscher. Die schnellste Ausweitung fand demnach im brasilianischen Amazonasgebiet statt, wo sich die Anbaufläche für Soja von 4000 auf 46 000 Quadratkilometer mehr als verzehnfacht hat.

 

 

Dateien