Theaterstück von Die Hüter der Freiheit "Theater gegen die Deutungshoheit"

Melanie Manegold Greenpeace e.V. • 20 June 2022
in der Gruppe Themengruppe Wald

Theater-Stück zum EU-Mercosur-Handelsabkommen 


Ein kleines Ensemble aus Hamburg hat ein Theaterstück zusammengestellt, das unter anderem das EU-Mercosur-Handelsabkommen verständlich und witzig präsentiert und problematisiert. Habt ihr Lust, dass dieses Ensemble zu euch kommt? Dann meldet euch gerne bei mir. Greenpeace übernimmt die Kosten. Was Ihr übernehmen müsstet: Das organisieren einer Location in Eurer Region.

Zum Theaterstück „Die Hüter der Freiheit“:
Wenn das Klima eine Leber wäre, hätte es schon Zirrhose“. Da bekommt die Spirituosenindustrie ein Imageproblem und beauftragt die Unternehmensberatung McKinsey, den Vorstand zu schulen, sich die Deutungs- und Meinungshoheit zurückzuholen. Der Vorstand lernt, wie die Profiteure unseres Wirtschaftssystems, zum Beispiel die Protagonisten der fossilen Energiewirtschaft, zu denken und zu handeln. Im zweiten Akt steht die EU-Kommission vor Gericht, wegen der Planung einer Straftat, denn als solche bezeichnet der Anwalt eines Klägers das EU-Mercosur-Freihandelsabkommen. Punkt für Punkt entlarvt er die Verlogenheit von Menschenrechts- und Nachhaltigkeitsklauseln, den Investitionsliberalisierungen. Die Hüter der Freiheit zeigt die sozialen und ökologischen Zuspitzungen eines Wirtschaftssystems, das die Erde und uns Menschen zerstört. Mit spielerischer Leichtigkeit, informativ, veranschaulichend und entlarvend, wird dieses ernsthafte Thema zugänglich gemacht.

Das Schauspiel findet in zwei Akten statt und dauert insgesamt 90 Minuten. Im Anschluss steht das Ensemble gerne für eine Diskussion bereit!

 

Theterstück
© Peder W. Strux


Jürgen Knirsch hat sich das Theater-Stück bereits 5 (!) Mal angeschaut und findet es immer noch toll. Hier seine Eindrücke:

„Hut ab vor dem Hüter Ensemble und ihrem aktuellen Schauspiel „Die Hüter der Freiheit“. Mit Ideenreichtum und Spielwitz, mit politischem Engagement und überschäumender Energie bringen die drei Ensemble-Mitglieder Licht in das, was sonst im Dunkeln bleibt: Die Lobby-Strategien der großen Konzerne (im ersten Akt) und die Verhandlungen über Freihandelsabkommen (am Beispiel des Abkommens der EU mit den Mercosur-Ländern Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay im zweiten Akt). Unterhaltsame wie aufklärende 90 Minuten: ein Muss für jede und jeden Liebhaber:in des politischen Theaters.“


Wenn ihr in den kommenden Monaten Lust habt, dass dieses tolle Schauspiel zu euch zu holen, dann schreibt mir bitte bis zum 28. Juni  eine Email an lis.cunha@greenpeace.org, um alle weiteren Details zu besprechen.