Urwald selber machen

stebl Greenpeace-Satellit • 16 January 2022
in der Gruppe Themengruppe Wald

Moin Moin!

Wie wäre es, wenn Greenpeace einen "Musterurwald" anlegt?

Anlegen im Sinne von die Natur machen lassen.

Als Best-Practice-Modell gedacht.

Wenn Greenpeace ein Waldstück fände, dessen Fläche groß genug ist, damit sinnvoll ein Stück Urwald entstehen kann. Dann Monitoring machen, wie sich das auf Artenvielfalt und sonstige Dinge auswirkt, die Wald positiv verändern kann.

Mit diesem Urwald könnte sich Greenpeace glaubwürdig als Instanz für Waldschutz und Naturschutz in den Köpfen von Bürgern verankern. Nicht nur drüber geredet, sondern auch gemacht zu haben. Gerne mit der Chance auf Ausweitung und Begleitung anderer Initiativen, ähnliches zu tun.

Und mit Führungen durch dieses Stück Urwald könnte Greenpeace ein Bildungsangebot an Schulen und Gruppen machen. Natur den Menschen ein Stück näher bringen.

 

Entweder Greenpeace kauft oder pachtet ein entsprechend großes Areal oder findet einen Waldbesitzer, der bereit ist, auf die Nutzung und den Ernteertrag aus seinem Areal zu verzichten. Um ein Stück Wald oder zuvor anders landwirtschaftlich genutzt Fläche zu kaufen, könnte durchaus öffentlichkeitswirksam eine Spendenkampagne aufgesetzt werden.

Das alles dann immer wieder schön in die Öffentlichkeit getragen, so dass möglichst viele andere Initiativen ähnlicher Art entstehen.

 

Das ist kein Projekt für ein paar Jahre, sondern eher für die Ewigkeit. Aber es könnte ein sinnstiftendes Projekt für Greenpeace werden.