Der ökologische Adventskalender - Tür 18

Nick Pompetzki Greenpeace e.V. • 17 Dezember 2021
in der Gruppe Umweltschutz mit Kindern
Bild von Schokoladen-Stücken in einem Glas

18. Dezember: Schokolade möglichst umweltfreundlich kaufen

Adventszeit ist gleich Schokoladenzeit. Egal ob im Adventskalender, unter dem Weihnachtsbaum an Nikolaus im Stiefel, oder in den selbstgebackenen Plätzchen. Pro Jahr essen wir in Deutschland durchschnittlich über elf Kilogramm Schokolade. Eine leckere Sache mit schlimmen Folgen:

Im Kakaoanbau arbeiten viele Kinder, die eigentlich zur Schule gehen sollten, deren Familien aber sehr arm und somit auf die Arbeitskraft ihrer Kinder angewiesen sind. Außerdem kommen im Kakaoanbau viele giftige Pestizide, die der Umwelt und den Menschen vor Ort schaden, zum Einsatz. In konventioneller Schokolade ist zudem meist Palmöl enthalten, für das riesige Teile des Regenwaldes abgeholzt werden, wodurch viele Tiere, zum Beispiel der Sumatra Tiger, der vom Aussterben bedroht sind.  

Was kannst du tun?

Achte bei der Schokolade, die du kaufst, auf jeden Fall auf das Fairtrade-Siegel. Es verspricht unter anderem bessere Arbeitsbedingungen, verbietet Kinderarbeit und bestimmte Pestizide. Wenn du auch auf das Bio-Siegel achtest, ist die Schokolade noch umweltfreundlicher.

Schaue außerdem auf die Inhaltsstoffe der Schokolade und versuche, Schokolade mit Palmöl zu vermeiden!

 

Zu den anderen Türchen geht's hier lang :-)